Arroganz

Es wäre arrogant zu sagen, wir brauchen nur einen Heimsieg gegen Jahn Regensburg und dann steigen wir Montag durch passende Ergebnisse auf der Couch auf. Es fehlen noch sicher 2 Siege (aus 3 Spielen, VfL-Quote) und der VfL Bochum steigt wirklich in die 1. Bundesliga auf. Ausgerechnet jetzt, wo eine 2. Liga von Düsseldorf über Werder bis zum HSV und natürlich Schalke 04 kommt, quälen wir uns gegen Lev, Hoffe, WOB und RBL durch die Bundesliga 2022. Der Neusser ist da ja schon vor Jahren ausgestiegen, wie er immer wieder gerne betont. Aber für die allermeisten VfL-Fans ist und wäre das ein Traum, Aufstieg, mit zwei Siegen gegen Regensburg und den Club die Rückkehr in die erste Liga festzumachen. Man ist da schon angespannt und nervös. Es wäre irgendwie Genugtuung für den Hohn und Spott, den die “netten” Nachbarn in Ost und West mit einem gönnerhaften Schmunzeln einem immer rüberschickten. Die Rückkehr in die Bel Etage des dt. Fußballs haben von Villis über Kaenzig bis Sesi und Reis viele Schultern erst möglich gemacht. Und dann wäre es schön, wenn wir auch Sonntag gegen den Jahn - auch ohne Riemann und Blum - gewännen. Aber die Hoffnung, das Wollen, schlägt oft in Überheblichkeit um, da kann man bei den Nachbarn nachfragen, die darin gerade ihre Doktorarbeit schreiben, “vom Vizemeister teuer in die 2. Liga absteigen - ohne die Sau unfallfrei zu schlachten”. aber als Journalist fragt man sich diese Tage, was darf man noch sagen, was darf man schreiben?
Die Debatte um Jens Lehmann hatte ja noch ein gewisses Schmunzeln, hatte der Ex-Nationalspieler schon so manches Fettnäpfchen erwischt. Nun schickte er ne Whatsappnachricht direkt an das Lästeropfer, der es prompt öffentlich machte und seine Frau (der ich auf Insta folge ;-) zog mit. Doch der Shitstorm vom SV Heising bis Büsum erfasste nicht nur den “Schnösel” Jens sondern auch das vermeintliche Opfer, weil er “trainieren bis zum Vergasen forderte”. Selbst die Bild wusste, dass ist ein Ausdruck aus dem 1. Weltkrieg, da man dort nicht seinen Posten verlassen darf, bis man richtig viel Gas geschluckt hat: Dass “man Vergasen” in den Echokammern der Medienempörung anders diskutiert als ein Ex-Nationalspieler wie Aogo, sollte klar sein und dass man jetzt die Arroganz hat, von ihm diese Sprachsensibilität ein zu fordern ist schon absurd: Er müsste dazu wissen, aha, das ist ein Euphemismus, der im Holocaust für den Massenmord benutzt wurde und damit vorrangig assoziert wird. Mir ist das klar, aber muss das wirklich jeder wissen? Was ist in Zukunft mit den sicher 30%, die weder die sprachlichen Möglichkeiten und den akademischen Background besitzen sowas einzuschätzen, dürfen die sich vorsichtshalber gar nicht mehr äußern? d.h. ja bei Leuten, die weniger begütet sind als Lehmann und Aogo, “bitte Fresse halten und arm sein, wir haben “Sonne, Geld, Haus, Elektroauto und Ökostrom!”
Arm ist der VfL auch, wenn er Sonntag oder an einem der Sonntage danach aufstiege. Aber “arm kann sexy sein”, außer bei Hertha. Darf man das noch sagen? So langsam bin ich mir nicht mehr sicher. Und warum “alte Dame” und niocht ……. ;-) ))

Junge, hab ich ein Problem mit dieser Cancel culture oder pcness, leck mich am Arsch, an meinem alten weißen, Arsch.

Aber ich bin mir sicher, Bochum steigt auf. Und gegen die kompakten Südbayern wird es taktisch ziemlich schwer. Die werden wie immer - vier VfL-Heimspiele ohne Sieg - ziemlich ekelhaft spielen. Aber ich hoffe und tippe ein 2-1.

Also, der Jahn braucht, glaube ich, noch einen Punkt zum theoretischen Klassenerhalt und fährt sicher in der Hoffnung an die Castroper. dort eine gewisse Verunsicherung zu spüren, wie nach dem 0-1 im Darmstadt, was zum 3-1 führte. Aber ich glaube nicht, dass Reis Team an sich zweifelt: Warum auch Bochum ist 1., das ist nicht arrogant, das ist Fakt. Und wir sind auch nicht überheblich als Bochumer und planen die dicke Aufstiegssause. Der Sport Bild-Artikel “Bochum - die neue Nr. 2 im Revier” bestätigt dem VfL und seinen Fans Realismus und wenn Tesche “Alle neune!” fordert im Kicker ist das eher Ziel aus drei Spielen als Prognose. Daher komme ich zum dem Analyseergebnis, dieses Team hat nicht nur die sportliche Qualität eines ZZ-Top-Duos, sondern auch den Realismus aus Westfalen. Bochumer Tradition ist bis zur 94. Minute zu unken, denn gegen Gladbach kassierte man 2011 in der 96. Minute das 1-0. Und daher backen wir mal schön kleine Brötchen, kehren aber nach 11 Jahren Zweitklassigkeit an die Sonne zurück. Wir sind Bochumer und wir gehen so, mal gucken, wie die anderen so gehen. Das darf man noch schreiben, denke ich.

Und vielleicht kommt der Präsident von Heising mal ins Ruhrstadion 2022, da kann man Fußballambiente sehen, wie es sein sollte. Und dazu legen wir gegen die Minibayern 2021 den Grundstein, ehe wir bei den Franken aufsteigen, wetten? Die Tür steht immer noch weit auf…..

VfL: Drewes - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Bockhorn (Danilo) - Losilla, Tesche - Bockhorn (Pantovic), Zulj, Holtmann - Zoller
Jahn: Meyer - Saller - Pallionis (Baack) - Kennedey - Wekesser — Besuschkov - Moritz — Vrenezi - Makridis — Albers - Otto (Caliskaner)

….für den verletzten Elvedi könnte Tom Baack spielen und das Ruhrstadion widersehen.

Tom;CB`93

P.S.: Gruß an Baltazaar zum Geburtstag

Kommentarfunktion ist deaktiviert