Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg!

Hoffenheim als Tabellenführer nach 10 Spieltagen, ein Afroamerikaner US-Präsident, wer das 1991 zu prognostizieren gewagt hätte, dem wäre der Vogel gezeigt worden. Die Welt ändert sich schneller als die Vorurteile in unseren Köpfen, nur beim VfL Bochum scheint die Zeit still zu stehen. Abstiegskampf, der gleiche Präses und das gleiche Konzept, dazu wie immer Angst vor Werder Bremen und dem Abstieg. Ok ein Schweizer ist Trainer, und nicht mehr Spieler wie 1980 Groß, aber die Niederlageserie kommt einem merkwürdig vertraut vor. Das Krisenkonzept des VfL ist wie bekannt “Ruhe bewahren” und “Unser Trainer steht ausserhalb jeden Zweifels!” nicht vorhanden. Selbst bei Werder Bremen wird Schaaf in Frage gestellt, denn ein 0-3 gegen P. Athen, freut nur die COMMANDO-Griechen. Aber in Bochum, ja in Bochum stellt man die (zu wenigen) Heimfans in Frage, was in etwa so sinnvoll ist, wie Kieselsteine zurück ins Meer zu werfen.

Dabei war das 1-1 in Dortmund ok, ja vielleicht sogar mehr, wenn man nicht so verdammt wenig Punkte hätte. Marcel Koller bekommt neben den chronischen Verletztenproblemen (Concha, Sestak, Freiers Sperre) noch Probleme vom Torschützen vom Sonntag, Thomas Zdebel, der sein Bankdasein beklagt und mit Abflug droht. Verständlich, vor allem weil neben Sestak, Freier, Ono auch Pferzel und einige andere, ohne Form und Torerfolg sind und nach Konstanz suchen.

Koller und Ernst sind zwar ähnlich unaufgeregt wie Schaaf und Allofs, Özil und Diego schlapp wie Ono und Sestak, aber da endet die Ähnlichkeit auch schon, Schaaf ist der ANTI-Koller, rein statistisch. Ein 0-6 wird es nicht mehr geben, aber ein 2-2 wäre gar zu wenig, wir stehen nicht am Saisonauftakt, sondern vor einer verkorksten Hinrunde, die uns Angst macht vor dem 6. Abstieg. Und die Relegation gibt’s auch wieder und ein Drama wie 1990 gegen Saarbrücken, wer braucht das ???

Also, Fußball ist Ergebnissport und darum sollten die Fans und Verantwortlichen ihre Einstellung zu Koller von den Ergebnissen abhängig machen. Ganz sachlich.

Und wenn Haschemian Sa spielt hat er vermutlich Schmunzler auf seiner Seite, dem Kicker sei Dank.

Ob Koller Samstagabend noch lachen kann?

 Oder ich? Weil, so ganz ehrlich, die Lust ist mir seit Hoffenheim abhanden gekommen.

 

Tom, CB’93

  

Kommentarfunktion ist deaktiviert