Rosa Armee

Die Blue-White Army aus Bochum besuchte gestern mit knapp 1000 Leuten die Sinsheimer Erlebniswelt neben dem Flugzeugmuseum. Die Wassergondel kost dort ‘nen Euro, diese dreizehnmal hintereinander zu benutzten, wäre sicher spannender gewesen, als die xte Wiederholung des Laienspiels. Wir stehen hinten 15-30 Minuten ganz passabel, ehe der Gegner, der frecherweise versucht “Fußball zu spielen” (!), genau dies umsetzt und das 1-0 [immer], das 2-0 [meist] und das 3-0 [oft] schießt. Das schafft sogar Gladbach (!) gegen uns, sogar bei uns. Dass Hoffenheim wirklich pölen kann, ist ebenso wenig neu wie der Lauf von Leverkusen oder die Kondition der Schalker. Drei Niederlagen sind da wahrscheinlich, auch für Truppen, die sich mehr wehren als unsere blutleere, ballverlust Truppe. Aber so emotional tot wie diese Truppe ist nicht mal die Ehe von Bill Clinton.

Aber so uninteressant wie Samstag war selbst eine Elf des VfL selten und dabei ist es heuer im Verein noch relativ ruhig, trotz der vielen Gegenreden auf der JHV. Er, der gerne “wir” sagt und “ich” meint, ist ja “felsenfest” von der Schweizer Schlaftablette überzeugt - against all odds- d.h., die BL-Realität ist nur eine überschätze Meinung der anderen.

Koller schickte mal wieder 5-6 Arbeitsverweigerer, dazu 2-3 Überforderte auf den Platz, die in dieser Form vielleicht ein 0-0 bei RWE unter Strunz ermauert hätten oder ein knappes 0-1 in Lotte schaffen. Einen Gegner aus der Bundesliga, ausser den kriselnden Herthaner, schlägt man so auswärts nie und nimmer. Truppen wie Ralf R. Hoffenheimer schon gar nicht. Da komme mir keiner nur mit Hopp, die Elf kann teuer und trotzdem unfit sein, das hat Real Madrid vor 3 Jahren gezeigt. Unsere Akkumulation von Fußballern mit Migrationshintergrund ist zudem zu alt, billig, unfit, zweikampfschwach und dazu unwillig und “hat Rücken”, “hat Infekt” usw..

Die Zweikampfquote der “Unbeugsamen” liegt bei sensationellen 35 Prozent, 2 (!) von 3 Pässen kommen nicht (!!!) an beim “Mitspieler” (?), die Elf kann sich weder vernüftig freilaufen, noch verschieben, noch forchecken, noch den aktuellen Gegner benennen. Das hat Thorsten Legat vor Wochen gesagt [und wurde von Günna Pohl gedisst] und dass dieser unintellektuelle Mann mehr Durchblick hat als die offziellen Repräsentanten der Vereinsführung ist so, als würde ein Einlaufkind Ronaldo frisch machen beim Warmmachen. Dabro sprach von “Mainz” als Gegner, vermutlich weiß er auch garnicht, welche Auswirkungen solche Versprecher nach solchen Leistungen haben, rein mental versteht sich.

Der polnische Verbandspräsident hätte Koller nach dem gestrigen Auftritt in Sinsheim gefeuert, mit 2,0 Atu versteht sich, so wie er es bei Leo Benhakker tat. Und vielen VfL-Fans wäre ein Stein vom Herzen gefallen. Ich hätte lieber einen einen Rausch ausschlafenden Trainer auf der Bank des VfL, als Koller, Funny und Greiber in der momentanen Form, die niemanden in der Bundesliga überraschen können, nur die eigenen Anhänger mit der permanenten Wiederholung von Überforderung ihres Teams in jedweder Beziehung. 

Was kommt noch?  Mit Klimo zittern, dass er nach einer trainingsfreienwochen (bei anderen Arbeitnehmern heißt das Krankenschein) am Samstag aufläuft wie ein Standfußballer, doch wer sind die, die für ihn laufen? Mit Dabro zittern, dass er Samstag den aktuellen Gegner kennt und ihn nicht “Nürnberg” oder “Schalke” nennt. Mit Maltriz zittern, dass ausgerechnet er (der Kapitän ist zurück an Bord, juhu), die Wende schafft? Mit Aza zittern, dass er bei gutem Wetter zaubert, 20 Minuten lang? Mit Ono zittern, dass er nach 3 Jahren 2 Spiele am Stück macht, was er schon 4 Jahre nicht mehr schaffte? Mit Epalle zittern, dass er den Kopf hebt und seine Kraft durchdacht einsetzt? Mit Hash und Freier zittern, dass sie ihre Kopfprobleme in den Griff kriegen? Mit Koller zittern, dass er nicht wie ein zum Tode Verurteilter in Dead Man Walking wirkt und nicht wieder auf die Valium-Raute setzt? Mit der Mannschaft zittern, dass sie es schafft mehr als 2 Torchancen aus dem Spiel herauszuspielen? Mit dem Vorstandsvorsitzenden zu zittern, dass er einfach nur das zu grunde legt, was er auf dem Rasen sieht und sich dann fragt, ob die von seinen Gnaden eingesetzten Leute noch schlechter ihren Dienst verrichten könnten?

Nein, ob in Magenta oder Blau oder Weiß, unsere Truppe spielt auswärts immer in ROSA, 1-8 Tore und drei Niederlagen, dazu seit Ostern ein glücklicher Auswärtspunkt in Köln - Basler hatte recht - WIR sind Favorit auf den 18. Platz. Darüber hat sich Mannschaft echt aufgeregt? Wieso eigentlich, in vier Wochen sind wir 18., jede Wette, nur Köln kann uns da helfen.

Wir müssen nicht nur Eier zeigen, wir müssen auch mal Fußballspielen. Das kann diese Elf aus vielen Gründen nicht. Nach fünf Spielen live hab ich total die Schnauze voll.

Und ich glaube, ich bin nicht der Einzige…. 

Tom, CB’93

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert