Heimkomplex

Wer für das Spiel des 1. Fußballclub Köln gegen den Verein für Leibesübungen aus Bochum 1848 noch Lust auf Karten von 27 Euro bis 80 Euro hat, wer also kurzentschlossen zum diesem Duell “Rheinland-Ruhrpott/Westfalen” will, der wird noch reichlich Auswahl haben. Das war vor zwei Jahren anders, es gab eine Warteliste für Dauerkarten, die Mitgliederzahl stieg von 12.000 auf 53.000 Mitglieder, wir ham 5000. Jedes BL-Spiel des FC war ausverkauft, die Ticketpreise sollten zum 2. Mal erhöht werden, man leihte sich Geld von Fans (Fananleihe 5 Mios!) und kaufte sehr teure Mittelklassestars wie Wome’, Novakovic, Ischiaku, Maniche, Freis, Brecko und weitere und konnte in 16 Monaten drei Heimsiege (!) vorweisen, ist 2010 noch ganz ohne Heimsieg, was nicht mal Freiburg oder Bochum schafften, nur Hertha hat weniger Heimsiege als die Soldo-Meier-Multikultitruppe. Geldverbrennung wie die Kölner U-Bahn sagen Spötter.

So spricht die Kölner Presse um Express, Bild Köln und Kölscher Rundschau von Folterfußball, Heimkomplex, von Versagern und Bratwürsten, die Fans pfiffen Soldo, Wome’ und andere Mißverständnisse aus, Meier kritisierte Fans wegen Fehlverhaltens und dem Pfeiffen. In Köln ticken die Uhren wie überall auch, Mißstimmung trotz erneutem Klassenerhalt, wenn lustlose Profis ohne Ehre und Gewissen um Millionen-Pokern und dann nur noch in der Altstadt Leistung zeigen.

Denn dieser doppelte FC-Klassenerhalt war sicherlich viel teurer als der Dreifache des VfL Bochum in den letzten drei Jahre, grausam waren sie alle. Doch nun droht dem VfL Bochum der sechste Abstieg, man siegte nur Anfang Januar in Gladbach, Anfang Februar zu Hause gegen Hoffenheim und blieb zwei Monate sieglos, in sechs Spielen verlor man fünfmal. The trend is our enemy…at the moment.

Herrlich sprach Klimo die Fitness ab, es wurde dicke Luft kolpotiert als Maltritz die verdiente bank sah. Der Argentinier Klimowicz wird bis zur Relegation gegen Augsburg (Kölns Pokal Bezwinger!) ebenso weg sein wie Dabro mit seiner im HSV-Spiel erlittenen Achillesferseverletzung. Soldo könnte, wäre er emotional, sagen, ok, diese mauen Bochumer auf dem 15. Platz hauen sogar wir Schnuckis weg, doch er traut seinen eigenen Spielern nicht. Er hat gar Angst vor der demonstrativen Lustlosigkeit eines Novakovic,  dem Übergewicht eines Maniche (spielt nicht), dazu den Launen der Afrikastars Wome’ und Ishiaku, dazu der Unfähigkeit bzw. fehlenden Klasse von Dauerläufer Freis, Weitmar-Matip, Sanou oder Varvodovic und der Reaktion der Fans. Alle drei FC Keeper wollen übrigens weg aus der gelobten Stadt.

Chihi spielte mal eine relativ gute Serie (in Bochum beim 0-0 war er sehr stark), schon fordert er monströse Summen, Tosic ist eh nur eine teure Leihgabe von ManU. Podolski ist total außer Form und will gerne seine 150.000 Euro teure Nobelkarosse per Internet verkaufen, doch niemand will sie. Sinnbildlich für eine Mannschaft, die in Slowenenguppe, Portugiesen-Brazilgruppe, Afrikagruppe, Polengruppe mit Shooting Star Matuschyk und Brosinski zerfällt, dazu Restdeutsche, ist die Sorge, dass Prinz Poldi, der Star, zur Belastung für den Verein wird.

Falsche Kölner Erwartungen, gepusht durch Medien und Euphorieumfeld, ein schwacher, wortkarger Trainer, gestützt vom unbeliebten Präses Overath, dazu Meier, der immer gerne viel und teuer kauft, aber zu wenig produktiven Output hat.

Köln will nun einige teure Pseudostars loswerden. Diese stellen sich entweder Freitagabend ins Schaufenster oder versagen extra gegen Bochum, man wird sehen. Das kompakte Bochum des Winters könnte diese Situation nutzen, doch das momentane Bochum hadert mit sich selbst und glaubt nicht an sich. Eine erneute Niederlage läßt den Vorsprung auf H96 auf einen Punkt schmelzen. Auch Herrlich hat die schlechte Stimmung im Team und fürchtet das eigene Wir-rücken-enger-zusammen-Pflegma mehr als den nächsten Gegner.

FC-Trainer Soldo kündigt ernsthaft an, er müsse ein frühes Bochumer Tor verhindern. Oh man, naja, da wir nur einmal pro Halbzeit aufs Tor donnern, sollte das ja klappen, wenn Mondragon nicht wieder fällt wie ‘ne alte, rostige Bahnschranke. Herrlich sollt folgende Elf bringen: Luthe, Bönig, Mavraj, Yahia, Concha, Maric, Aza/Fuchs (auf der Sechs!), Dedic links, Holtby zentral hinter Sestak, rechts Freier.  Ja, ich würde Heerwagen raustun, Matritz auch, Johansson als Alibipöler eh, Epalle/Fuchs als Joker bringen und Sestakj auswechseln und schneller Hashemian nehmen.

Das macht Herrlich nicht, er wird so spielen: Heerwagen, Bönig, Maltritz, Yahia, Concha (Pferzel), Maric, Johansson, Dedic, Holtby, Epalle’, Sestak. Wir werden zwei abwartenden Mannschaften sehen, ein typisches 0-0 Spiel droht. Die Fans in Köln würden pfeiffen, wenn Bochum kommt und führt. Doch, auch wenn Ernst ein gutes Gefühl hat (wie bei seinem sich selbst verlängernden Vertrag!), ich habs nur sehr bedingt. Würden wir so wie gegen Hamburg spielen….naja…naja….

Eine Bochumer Niederlage wäre der Fall auf einen Abstiegsplatz, das Ende des Kölner Heimkomplexes jedoch noch nicht.

 Tom, CB’93, Sektion Rheinland’04

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert