Wenn die Sonne tiefsteht, wirken Zwerge wie Riesen!

Zunächst einmal ist zu sagen, dass der Schreiber dieser Zeilen einen guten, nein einen sehr schönen Sonntag hatte. Die Herbstsonne strahlte den ganzen Tag über uns, man konnte ausschlafen, die Wagenbesatzung von Köln nach Bochum war entspannt wegen Staulosigkeit, es gab ein Heimspiel mit insgesamt netten Leuten um sich herum, auch wenn es wohl nicht die angegeben 12.000 waren. Danach gechilled in den Fanshop, ein neues blaues Trikot, einen blauen Kaffeebecher, ein aktuelles Mannschaftsposter gekauft plus Braunschweigkarten  - und ein Heimtor gesehen, nicht verloren, dass ist alles ganz okay. 1-1 gegen Ingolstadt, hört sich ordentlich an, die ham ja AUDI im Rücken und Satur/Mediamarkt, reiches Bayern, viel Mittelstand, haben unfair gespielt und und und.

Aber nein, was der VfL sich da heute zusammengespielt hat, wäre auch Scheiße gegen Barfus Jerusalem gewesen.

Mit Scheidhauer, Freier, Goretzka und später Brückmann kamen frische Jungs rein, doch die schlechte 1. Halbzeit gegen den FCK wurde nur drei Tage später überboten.

Aus dem Nichts machte der schwarz-rote ING-Brasilianer das 0-1 und auch Ingolstadt hatte dann von 13.30 bis 14.15 Uhr kaum Torchancen, es war ein mühsames Spiel mit Nickligkeiten.

Bergmanns Elf toppte das torlose Spiel mit Fehlpässen, Missverständnissen und unfreiwilligen Slapsticks, wo man auch mal lachen konnte. Wieder gab es zu wenig Bewegung im Mittelfeld, wenig Ballkontrolle und nach dem 0-1 viel Verunsicherung. Freiers Schuß musste pariert werden, das gleich zweimal, das wars. So wie Bochum da spielte, stellt sich wirklich die Trainerfrage, denn wenn Bergmann dafür steht, dann gute Nacht.

Dann gabs ne Pause, man konnte aufs Klo oder Futter holen, doch es wurde nicht besser in HZ Zwo, nein die 10.000 Treuen und die 30 Ingolstädter sahen schlechten Fußball, auch weil ING nicht die Qualität hatte von Kaiserslautern und 1860.

Trotzdem hätte das 0-2 oder 1-2 fallen können, wie gegen den FCK, so bespielsweise in der Nachspielzeit als Matip den Pfosten traf.

Das schaffte auch Goretzka per Freistoß, doch das 1-1 fiel erst 10 Minuten vor dem Schluß durch einen eingewechselten Linksverteidiger. Es war hochverdient.

Die Bayern begannen schon Anfang der 2. Halbzeit mit Zeitspiel, erst Öczan, dann Kirschstein und das restliche Team schindeten Zeit und wollten das 0-1 verwalten.

Bochum hatte durch die Hereinnahme von Dedic und Gela an Fahrt aufgenommen, das schweigende Publikum reagierte (es ist sehr geduldig zZ) und Bochum hätte auf 2-1 spielen müssen, hatte aber wohl zu wenig spielerische Möglichkeiten, Kraft und Willen, um das 2-1 zu erzwingen wie gegen Dresden. Am Ende war der Wille dar, es fehlten die Mittel, Bochum holzte am Ende mit, es gab sogar ein Boxerei nach dem Spiel.

Das 2-1 für Bochum fiel nicht, das 1-2 für die Bayern auch nicht, ein verdientes Remis, alles in Allem. Aber es war mit dem 0-4 in Paderborn und dem 1-2 gegen den FCK das schwächste Spiel der noch jungen Saison 2012/2013. So spielt halt der 13. der zweiten Liga  -und nun kommen Braunschweig und Hertha dran - oder wir gegen die.

Zu viel Optimismus gibt es da nicht, nur die ewige Hoffnung, dass es besser wird, die wir mit den Herren Todt und Bergmann teilen, aber eben nur Hoffnung.

Der Kameramann von SKY und Sporteins zeigte das Commando beim skeptischen Blick, wenn die Sonne tiefsteht, wirken Zwerge wie Riesen.

Tom, CB 2012

Kommentarfunktion ist deaktiviert