Griechisch

Dass bei Bochum zwei aus der griechischen Liga spielen und bei Frankfurt zwei Griechen, machte das Duell in der Commerzbankarena irgendwie griechisch, dazu war es warm und die Fans der Eintracht können bei Stadtderby in der Liga drei auch mal abgehen wie Griechen beim Damenvolleyball.

Bochum hielt gut mit, vor 47.000, darunter 10 COMMANDANTEN, nur die ersten 20 Minuten waren die kleinen Adler große Adler, bis zum 0-1 von Gekas, dessen Wechsel zu den Pillen feststeht. Das 18. Tor des Griechen bedeute, dass der VfL zwischen der 50. und 60. Minute noch Ärger überstehen mußte und Epalle die flügellahmen Frankfurter abschoß, beim 0-2 und 0-3 pogten 1000 Bochumer und der VfL siegte souverän. beim Feiern wurden Epalle und Drobny gewürdigt, Gekas wurde mit einem “scheiß Leverkusen” begrüßt, was den Maltritz zum Wutausbruch brachte, dann wurde Gekas auch gefeiert und die Bochumer verließen Hessen zufrieden. 6 Punkte gegen die müde Funkeltruppe, die Sa zum BVB muß. Die Spieler haben immer noch nicht begriffen, dass statt Bayern Offenbach droht.

Die fünf COMMANDANTEN, die in meinem Wagen saßen, vergnügten sich an einer Raststätte mit bräsigen Bembelravern und fuhren zufrieden nach Hause, die Siege von Bielefeld und Mainz machen einen SIeg oder einen Punkt gegen Schalke zur Pflicht. Wird hart.

Aber wir zählen die Tage bis zum Tag der Entscheidung.

Tom, CB`93

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert