FC Meineid , die S…… vom Revier ,….

Wenn man über so Dinge redet wie Fußball, dann wohnt dem ganzen natürlich eine inherente Lüge inne: Auf der einen Seite pure (Fußball-)Romantik, die ewige (fiktive oder echte) Liebe zum Club, auf der anderen Seite undankbare Spieler, schmierige Berater, gewiefte Manager und dubiose Firmen (Gazprom, Red Bull), die NUR Geld machen wollen. Knallharte Arbeitsverträge in Hinsicht auf individuelle Freiheitsrechte und Knebelklauseln, windige Manager und Unsummen Geld fast wie in Vegas. Die Fans wollen am liebsten sehen, dass die Spieler für die Currywurst, Fiege, das Dreieck und den Stadtpark bei uns spielen und die Spieler wiederum kriegen Söldnermentalität und Dollarnoten von Beratern und georgischen Legionären vorgelebt. Als Freiburgs dummes Eigentor Schalke zum Championsleagueteilnehmer kürte, wusste noch niemand, dass das Bochums Juwel den Abschied von seinem Club VfL “so leicht” machen würde. Es war vermutlich der pure Eurosegen und die Cl-Teilnahme plus räumliche Nähe und das Gelaber des Beraters plus der Schalkemanager, die den Bochumer Teenager überzeugten. Aber anders als im Fall Gündogan versuchte Bochum diesmal alles. Dass Schalke anders als Dortmund kein flüssiges Geld hat, macht die Sache pikant. Wie immer sehr hoch verschuldet, hält der Club Draxler gegen den neureichen BVB, holt Clemens und nun auch Goretzka und kriegt immer die Lizenz, während der DFB gerade heute die Duisburger überhart abstraft. Formal korrekt, aber hätte man sich getraut Schalke die Lizenz zu entziehen????  Man will hier gar nicht vom FC Meineid (1971) reden oder wie man die BL mal für den Club aus Gelsenkirchen erweiterte. Für die gelten andere Regeln und so holt man sich durch gutes Insiderwissen Talente und wird sich feiern lassen, wie clever man war und wie man an der Entwicklung von ansässigen Talenten interessiert ist. Nein, den Jungen zu verdammen, das werde ich nicht tun, auch nicht den charakterlichen Rückschluss ziehen oder das ganze Business verdammen (so wie Uli Homann von RS). Soll Schalke doch im üblichen Großkotzstil eine echte Großkotzablöse zahlen, denn die Lizenz entzieht man denen ja bei 200 Mios auch nicht und der Wurstmann aus Wiederbrück kann ja mal wieder den blau-weißen Messias spielen und 2 Mios reinpumpen. Dann sind fast alle zufrieden. Doch woher nun die neue Bescheidenheit auf Schalke, von diesem “geilen Club”, der seit 1958 auf die Schale wartet? Kataharsis?

Nun lässt man einen 18-jährigen vors Arbeitsgericht gehen, was sein gutes Recht ist. Aber ist das auch sinnvoll? Ist Bochum “böse” oder “unfähig”, weil sie eine solche Klausel zulassen mussten, damit Leon verlängert? Schlimm ist, dass nach Ratsche, Kramer und Goretzka auch eine weitere, junge Hoffnung des VfL (aus Bochum!) geht.

Da wünscht man sich - mancher in Nostalgie - tatsächlich ein Machtwort von Werner A., der sagt, der Bochumer Junge bleibt hier. Aber weder er und noch Wüst können dem aktuellen Vorstand in dieser schwierigen Situation helfen. Sie sind von uns gegangen wie Bernie als echte VfL’ler. Leon tut das z.Z. nicht. Nicht mal der Bochumer Chuck Norris, Peter Neururer, kann da aktuell was tun. Nun müssen wir auf einen Richter hoffen?

Was bleibt ist der ewige Hass auf Schalke, diesem prolligen Gernegroßclub und eine Hoffnung auf ein frühes Ende des S04 in der CL. Und die Hoffnung, dass der Fußballgott die Ückendorfer irgendwann wieder am VfL inklusive zweimaliger Vizemeisterschaft zerschellen lässt. Ich glaub dran und das macht mich froh…..

Efzeh Meineid, efzeh Meineid…..die….

Tom, ANTI-S04 CB’93

Kommentarfunktion ist deaktiviert