Nut und Feder

Denk ich an Paderborn in der Nacht (das ist von Heinrich Heine aus Düsseldorf!), was zugegebenermaßen eher selten vorkommt, denk ich an Landbrot, billiges Dosenbier, Hermann Löns-Heimatgedichte mit Wildschwein, die eckige Wewelsburg und solides Handwerk mit Nut und Feder (Bodenzunft!). Die Fußballmannschaft des SCP (ehemals Schloß-Neuhaus) kommt eher selten vor in diesen Gedanken, doch SC Paderborn hat sich seit den seligen, grauen Drittligatagen unter Pavel D. zum routinemäßigen Zweitligisten entwickelt - wie ja nun unser geliebter VfL auch leider. Hut ab, die Provinz lebt auch hier vor, was Metropolen wie Leipzig, Essen nicht schaften, sich im Profifußball etablieren.
Bochum hat - wenn man insgeheim darauf spekuliert hat -, mit dem 1-0 in FSV Frankfurt und spätestens dem 1-0 am Sonntag in Fortuna (früh) zu Grabe getragen.
Das ostwestfälische Team in Schwarz-Blau von der “Möbelhaus-Finke”-Arena (mit Kuchen) hatte einen schlechten Start in die 2. Liga - und wurde/wird besser, wohingegen das Team von Peter Neururer nach einem Überraschungsauswärtssieg in Union, die Heimspiele gegen Dresden und Pauli zwar überzeugend, aber sieglos gestalteten und nun morgen siegen will und muss. Der letzte Heimsieg datiert saisonübergreifend gegen den 1. FC Köln, das ist drei Monate her.
Hat sich Peter schon überlebt und haben die Pessimisten recht, die sagen, er sei eh nur heiße Luft?
Nun das Team spielt bis dato wohl besser als letztes Jahr, es spielt besser von hinten raus, aber es wirkt einfach vorne torimpotent.

So scheint eine 4-0 Niederlage ebenso weit entfernt wie der 4-0 Erfolg zu Weihnachten, dass Peter Neururer den Ernst der Lage erkannt hat, zeigt er seit Montag.

Er fordert den Sieg, er will wie bei einem Rückstand spielen lassen, er hat wieder Ilsö, Zahirovic, Tiffert und ein paar andere als Alternativen und wird stürmen lassen, das hat er gesagt.
Darauf wird sich Andre’ Breitenreiter einzustellen haben und davon ist auszugehen, ebenso wie vom Regen am Nachmittag vor vermutlich 15.000 Livezeugen und 500 Landschnitten!

So soll laut VfL4U die Aufstellung aussehen:

VfL: Luthe - Acquistapace, Fabian, Maltritz, Freier - Cwielong (Latza), Jungwirth (Zahirovic), Ilsø (Tasaka), Bulut (Tiffert) - Aydin, Sukuta-Pasu

SCP: Kruse - Bertels, Hünemeier, Strohdiek, Heinloth - Brückner, Demme, Krösche, Wemmer - Saglik, Kachunga

Wir kennen den Trainer der Ostwestfalen aus Havelse und der BuLi, man kennt Krösche und auch Saglik ist kein Unkeannter an der Castroper.

Unter Funkel starteten wir mal vor 10.000 Unentwegten eines Siegesserie (vor 2-3 Jahren?) und das wäre auch morgen nicht schlecht. Bochum hat vor 8 Monaten vor dem Lizenzentzug gestanden und ist durch Inui/Goretzka-Verkäufe plus Eurobonus ein wenig reicher oder einfach nicht mehr pleite, aber die gute Stimmung steht morgen auf dem Spiel, denn gewinnt man nicht oder verliert man, hat man gegen Fürth die Buchse voll von Ralleystreifen!

Und die neue Bochumeuphorie wäre passe’ und das wäre inklusive Abstiegskampf wieder der Prolog für einen Bochumer Herbst mit Lamentieren und dann kämen die Neururerkritiker aus dem Winkel und hätten Munition.

Es wird hart morgen, weil Paderborn auf Bochums Sturm und Drang mit einer fantasielosen Defensivordnung und Nadelstichen über Saglik antworten wird.

Bochum geht trotzdem in Führung, ein 0-1 überleben wir ja bekanntermaßen auch nicht.
Dann wirds hart. Ich tippe auf 1-1. Sorry Robin!

“Men of the match” sind schon vor dem Spiel Daniel, Philip und Co vom VfL Fan Club Kölscher Klüngel, die von Köln nach Bochum wanderten (!), um zwei-drei Tage unterwegs zu sein. Chapeau.

Soviel marschieren müssen die Bochumer morgen auch, um den vielleicht feuchten Rasen umzuflügen und dann das Tor auch mal zu treffen.

Wie wärs mit Vodoo?

Ach nee, mit Nut und Feder, also mit solidem Handwerk, sollte man die Handwerker aus Paderborn auf Zimmermannsreise schicken!

Gut Holz!

Tom, Commando’93

Kommentarfunktion ist deaktiviert