Mir gehts es scheiße heute….

Gut, zugegeben, dass es mir scheisse geht liegt auch am Magen-Darm-Virus, der mich heute ereilte, vermutlich, um körperlich nachfühlen zu können, wie es dem ganzen VfL Bochum zur Zeit, also nach der Freistellung von Thomas Reis, geht, also übel.

Viele Fans sind ratlos, einige wütend, wieder andere traurig oder resigniert. Bin weder VfL-Insider, noch Fußballexperte, aber natürlich habe auch ich ein paar subjektive Gedanken zur Demission unseres Cheftrainers.

Vorweg, ich finde sie in dem Kontext zumindest nachvollziehbar. Ich bin nicht so ein Romantiker wie Ben R. und lauf auch nicht mit Flamingo über die Cranger Krimes wie der Philipp R., aber ich habe auch schon mal gelogen. Also, heute morgen erst, ich sehe eine nette Schülerin und sie fragt mich, wie es mir geht und ich sage „gut“. Sicher eine harmlose Schwindelei, aber eben nicht ganz wahr. Das macht man ja manchmal um nicht unhöflich zu sein.

Gehen wir mal davon aus, dass Thomas Reis doch Verhandlungen (über den Berater, Huub Stevens Sohn!) führte im Frühjahr, wie es die FAZ schreibt, dann hat er die Journalisten auf der PK und uns angeflunkert, für mich ist das kein großes Thema. Ich verstehe das ein wenig, wenn ich den blassen Frank Kramer auf der PK sehe. Er, Reis, ist halt Profitrainer und er glaubt auch bei einem “größeren” Club, Schalke (?) und Wolfsburg (??) landen zu können und das finde ich zunächst mal legitim. Aber ich glaube, dann muss ihm da auch klar sein, sieben Niederlagen in Folge in der Bundesliga (saisonübergreifend), die hätte auch ein Pep Gardiola nicht überlebt, er als BL-Neuling schon mal garnicht.

Die letzten Punkte gegen Bielefeld, im Mai 2022, das war im Frühling und noch kein Sieg bis Herbst 22, falls wir Sonntag gegen Köln, ich spreche es mal aus, verlören, haben wir den Negativstartrekord. Und dann gehts zu RB. Puh.

Da gibt es die Mechanismen, die ich schon nach der Niederlage in Freiburg sah, Verunsicherung, Zoller grätscht in Schalke am 0-1 vorbei, sonst hätte er ihn gemacht - oder? Gegen Bremen und Hoffenheim, da fehlte etwas das Matchglück. Oder doch die Qualität?

Und da kommen wir zu Thomas Reis: Was hat ihn bewogen, sich im Sommer “zu Schalke rüberzumachen”, also diesen Konkurrenten zu wollen? Geld? Sicher, immer ein Grund, Bochums Riesenofferte kam wohl so erst zum Saisonstart gegen Mainz, 9 Monate zu spät, wenn der AR unter Villis vorher „all in“ gegangen wäre, hätte er es früher anbeboten. Aber klar, da war der Klassenerhalt 22 nicht zu garantieren gewesen. Als man da den FCB wegfideltet im Februar 22, da war es vermutlich in der Pause schon zu spät mit dem VfL-Angebot, so ist das Business, hart. Die Berater-Handys klingelten, elf gingen, davon fünf Gute. Und nun ist auch Thomas Reis weg, Sesi sowieso. Dazu ABK, Leitsch, Polter, Löwen, Pantovic, Rex…..alle weg.

Dass die sehr talentierten IVs weg sein würden, war da schon irgendwie längst klar, bis November werden die neuen Spieler nicht eingespielt sein und da wird schon eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen sein. Oder hat Sesi da zu viele Dellen-Spieler geholt?

Mit Thomas Reis verlieren wir in Bochum einen Ansprache- und Instinkttrainer, der nicht der große Taktikfuchs ist, aber an der Castroper Straße 145 reichte das bis dato. Er tat Bochum unheimlich gut, wir werden das vermissen.

Reis war vermutlich klar im Sommer 22, das geht nicht nochmal gut, wir haben leicht “überperformt” und Bayern hat uns dann 0-7 zerrissen, quod erat demonstrandum. Und dann ist er im Sommer mit der Flucht gescheitert, hat sich selbst entzaubert. Eine Medienente war das nicht.

Vielleicht hat Thomas das alles geahnt und wollte vom bloßen Namen her den nächsten Karriereschritt gehen, dass kann man als undankbar, illoyal und untreu ansehen, aber Sesi ist auch schon weg - und beide kokettierten wohl insgeheim mit „besseren“ Clubs, was Bezahlung oder schiere Größe und Bedeutung angeht. Und nun schreibt Reis eine rührselige Verabschiedung, die ich ihm so nicht ganz abnehme.

Die Fortschreibung des Bochumer Märchens wurde bei Schindzierlorz und Reis eventuell zweitrangig, seien wir ehrlich, wenn Jennifer Aniston bei euch Jungs anriefe, wer wäre da aus Überzeugung treu, zumindest nicht alle, wobei Schalke, …Jennifer Aniston ;-) Die ist übrigens auch griechisch-stämmig wie Grammozis ….

Reis hat über seinen Berater vermutlich Gespräche geführt, seinen Marktwert tariert und war für das Bochumer Angebot nicht mehr erreichbar, wollte angeblich einen Vierjahresvertrag knapp über ein Mio und eine Ausstiegsklausel, und und und - das mag alles falsch sein, was ich da hörte, der Flirt mit Schalke wird aber stattgefunden haben und wie in der Causa Athletiktrainer (vor mehr als einem Jahr), Polter und Reis spielt Schalke die Rolle, die sonst Bayern; Dortmund und Leipzig spielen, nur ohne Kohle und bei uns -Hyperkonkurrenz statt gute Nachbarschaft.

Dass Reis die Brandherde, die schon letztes Jahr im Team waren, nicht mehr gedeckelt kriegt, wo ein Riemann weiß, der nicht mit S04 verhandelte, mein Trainer aber schon, untergräbt natürlich die Überzeugung eines ansonsten überzeugenden Trainers der letzten drei Jahre, dafür muss man danke sagen - genau wie bei Sesi - denen ich und man lese es gerne nach, das ich ihnen so nicht zugetraut habe. Chapeau. Aber eben für seine Verhandlungen mit Schalke auch Pfui deibel.

Ja, gestern war ein Scheißtag für den VfL, der strenggenommen schon am Samstag in Gelsenkirchen und daheim gegen Bremen begonnen hatte, oder war es schon nach dem Bayernheimsieg mit 4-2. Ich weiß es nicht, aber nun fühle ich mich scheiße, der AR hat aber in der Situation richtig gehandelt, dass dürfen keine Romantiker sein, ist Uli H. sicher auch nicht.

Und nun ist Heiko Butscher Interimscoach (Viel Erfolg, Heiko!) und Sonntag geht es gegen nur zweimal geschlagene Kölner, die ihren Trainer halten konnten, vermutlich, weil sie genug Geld geboten haben.

Der Schaden für den VfL ist nun schon da, wie beim Becherwurf gegen Gladbach, seitdem ist der Schiri oder VAR meist gegen uns und nun ist der Traum vom idylischen Bochum für viele Fans erst mal ausgeträumt, was bei 0 Punkten ein Riesenrucksack ist.

Man hätte, auch wenn es leicht gewesen wäre, frühzeitig mit ungewöhnlich viel mehr Geld als üblich Sesi und Reis verlängern müssen und für die IVs und Elvis Ersatz holen müssen, oder Reis dann im Sommer verkaufen, aber das ist hinterher auch immer leicht zu sagen. Das ist halt PC-Expertentum und ich bin nur Fan, aber was ist schon leicht im Leben?

Der AR und Villis werden auf der Mitgliederversammlung sich Fragen von „Was ist mit der Ausgliederung vor 5 Jahren?“, warum „Sesi oder Reis nicht halten“ und warum „Entlassen und nicht in die 2. Liga mit Thomas gehen“ gefallen lassen. Nun, das letzte beantworte ich mal so, weil er es nicht wollte, er wird dieses Jahr noch als Trainer beim Gegner auftauchen und wir vermutlich absteigen, daher fühle ich mich heute doppelt scheiße und gucke eine Doku über Ultras auf Korsika an, aber auch davon komme ich nicht gut drauf.

Vielleicht von Basketball mit The Greek Freak….immer diese Griechen, Kreta lügen bekanntlich ja auch.

Tom,CB‘93

Kommentarfunktion ist deaktiviert