Habemus torlos

Jeder Trainer/Manager/Sportirektor in Bochum muss seit gefühlt ewiglangen 15-18 Jahren das gleiche runterbeten: die (unwissenden) Leute verstehen nicht, was hier Tolles geleistet wird (unsichtbar) - und nun - nach dem 1-2 gegen Ingolstadt - sind’s wieder die ominösen Medien, die eine Krise herbeireden und nicht erkennen, wie viel sich seit dem 6-1 in Aue getan hat: Und da haben Neitzel und Todt Recht, nach hinten wirkt der VfL stabiler als früher, sie “haben ein Gerüst”. Doch womit wird es gefüllt, der “walking frame”!

Und da endet auch schon die Wahrheit, in der Tabelle 2013 ist man 14. Und man war in der Jahrestabelle 2012 auch nicht besser und zuletzt holte man 2011 unter Funkel mehr Punkte. Man ist 15. und kann 16. oder 17. werden, bei Gegnern wie Braunschweig und Hertha droht das den offensiv schwindsüchtigen Bochumern.

Casrten Neitzel reagiert gereizt und mimisch eingefroren auf der PK, wenn er den Charakter der Mannschaft kritisiert sieht (vorige PK oder die davor?) und Todt lässt sich im Kicker loben (von Uli Kienel), weil drei A-Jugendliche und Luthe sowie Maltritz für 2014 verlängert haben. WOW, dazu ein lothringer Erfurter mit arabischen Wurzeln, während man Bochumer Jungen wie Ratsche und Goretzka, dazu mit Kramer vermutlich einen weiteren guten Fußballer, nicht halten kann. Man hat schon Angst, dass es Dabro und Freier auch noch mal wissen wollen. Wobei Freier, Sinke und Fabian dem Trainer z.Z. schon als Alternativen fehlen. Aber das erzählten sie uns schon unter Copperfield Bergmann….

Nein, weder im Sommer- noch im Wintertrainingslager konnte man Mannschaften aus der 2. Liga mit kreativen Spiel oder Angriffen aushebeln. Das ganze Offensivspiel ist seit zwei Jahren ein richtige Katastrophe, gut nur, dass die Krisenbraunschweiger Samstag an die Castroper kommen. Da haben sie uns schon mal 2012 den Klassenerhalt beschert.

Doch Eintracht Braunschweig verlor drei Spiele in Serie Punkte, weil sie gegen MSV, 60 und FCK in Rückstand gerieten und das tut in Bochum fast immer der VfL. 0-1 kann man schon im Ticker eingeben vor dem Spiel. Aber Todt hofft auf das feine Gespür der Fans!

Trotz Tasaka und Dedic steht immer noch der große, tumbe Kevin vorne auffem Pin (mit Dedic?) und lehrt vor allem eigenen Fans und Mitspielern das Fürchten. Er macht aus einer Chance ein Stürmerfoul und ist der wandelnde Chancentod, gut möglich, dass Dou Neitel/Reis bald wieder auf Dedic und Aydins Laufversuche setzt.

Derweil jammert auch Eintrachtcoach Lieberknecht über Verletzungssorgen seiner “Lauterer” Truppe, die “hart im Nehmen sei”: Kruppke, Reichel und Kluft fehlen dem Erfolgsteam und der Überraschung der Hinrunde, Köln und Lautern können den Niedersachsen im Falle einer Niederlage am Samstag noch sehr gefährlich werden, ein starkes Bochum in Bestbesetzung wäre eine Bedrohung für die kleinen Jägermeister im Fiegeland. Doch am Ende  trinkt der Bochumfan Fiege und Jägermeister um gut drauf zu kommen.

Dann sehe ich ab 13.00 Uhr vom Block A aus wieder Kevin laufen und denke, wir spielen irgendwie zu zehnt - auch ohne Platzverweis mit dem Scheidi - und die Georgier auf der Bank - naja, wat willste machen? Stürmer stricken?

Ostern ist eigentlich traditionell VfL-Zeit, so könnte man in Berlin und gegen Aue den Bock umstoßen, wenn man gegen die Blau-Gelben nicht verlöre. Könnte….

Doch das haben wir uns vor Ingolstadt auch schon gesagt und dann haben wir eine langweilige 1. Halbzeit gespielt und unglücklich verloren in Halbzeit 2.

Man sollte Neitzel und seinem Team mal folgendes sagen: Neben den wenigen Punkten ist das angriffslose Spiel des VfL ziemlich grausam anzuschauen, sozusagen eine ungewollte Barca-Antithese. Finden Sie, Herr Neitzel, das Spiel irgendwie “schön oder schwungvoll?” Ist “hinten sicher stehen” nicht eine absolute Grundlage zur Note 4? Wo haben Sie nach 6 Monaten was nach vorne entwickelt?

Warum sagen Trainer des Gegners wie Oral nach einem 2-1 Sieg, “wie schwach sie gegen Bochum waren” und trotzdem siegten - und Sie als Coach des VfL finden ihr Team trotzdem in Ordnung?

Neitzel wird so spielen lassen: Luthe — Lumb - Malle -Eyjolfson (für Katastrophen AQUA) -Rothenbach — Dabro (für den gesperrten Kramer) - Goretzka — Tasaka - Ratsche - (Toski) —Scheidhauer - (Dedic) vom Gefühl her 4-4-4)

Lieberknechts “pfälzer” Braunschweiger - Davari — Correia, Bicakcic (Hinspielfouler) -Dogan - Bohl — Vrancic, Theuerkauf — Elabdellauoi - Boland — Kumbela (der trifft immer gerne gegen uns) - Ademi

Im Hinspiel bei den 96 hassenden Freunden der Bochumer Ultras hielt man 30 Minuten gut dagegen, bis zwei Niedersachsen Luthe in die Zange nahmen und das 1-0 zählte, obwohl es FOUL war. Bochum verlor am Ende 3-0 und das war Bergmanns Anfang vom Ende im Herbst, weil er aufgrund der Partie gegen Hertha nur auf Gnade hoffte und dann in Aue verprügelt wurde. Er hatte sich in Interviews ratlos gezeigt.

Ein halbes Jahr später sind wir objektiv kein bisschen weiter, weder in Bezug auf Punkte, Tabellenstand oder Kreativität, auch wenn man etwas kompakter stehen kann für 35 Minuten. So what?

Also, die 15.000 wollen Samstag Fußball sehen, aber die 13.000 Bochumer wollen drei Punkte und das geht nicht ohne Tore. Und um Tore zu schießen und einen Elfer zu kriegen, muss man druckvoll in den Strafraum eindringen.

Dass da der von Ernst geholte Dedic die Hoffnung sein soll, zeigt wie hoffnungslos wir uns in Bochum fühlen. Aber möglich ist ein Sieg trotzdem und sein muss er eh: Ich glaube eher an ein 0-0 zweier Teams in der Krise, wobei es bei uns eine Dauerkrise ist, die wir gepfelgt kultivieren.

Doch klar, die Medien sind schuld oder die Fans, wir müssen es positiv sehen wie unser inspirierter Trainer.

Kommt Samstag eine Reaper-(Sensenmann)-Drohne und tötete alle Spieler der Gastmannschaft, ich wüsste trotzdem nicht, ob Scheidhauer ihn reinmachte oder ob’s ein Seitenaus wird oder er im Abseits steht.

Nein, nur der Zynismus hält den Bochumfan am Leben und das ist eine Folge einer beispiellosen Talfahrt und das müssen Sie jetzt nun mal einsehen, Herr Neitzel. Und bitte nicht gucken mit diesem süßen “Ossiblick”, den wir so mögen - tief im Westen.

 

Tom, CB’93

Kommentarfunktion ist deaktiviert