Geile Kopfkirmes

6. März 2021

Man war schon ein wenig angespannt vor dem Spiel des VfL am Ronhof. Viele Leute dachten sich, ok nach der unnötigen Aueniederlage, die auch ein Remis hätte sein können, da hat hat man ja “nur” Würzburg 3-0 geschlagen und jetzt kommen die Wochen der Wahrheit gegen Fürth, HSV, Kiel, F95 und H96, da kann schon mal passieren, dass man von der bisherigen 3/2-Regel abweicht, also nicht 3 Fiege, 2 Ouzo, sondern 3 Spiele, zwei davon gewinnen. Man kann auch nach dem 1-2 Auswärtssieg - gegen Hamburg und Kiel beides nicht gewinnen, aber man hat jetzt bis Freitag ein gutes Polster. Und vorher müssen der Düsen-HSV und der Elfer Holzbein Club ein Duell machen. Und besser als die Greuther Fürther sind diese zwei sicher nicht.

Bochum begann auf dem leicht gefrorenen Rasen stark und hatte nach 22 Sekunden zum ersten Mal gejubelt, allerdings war dieses Tor abseits. Der VfL legte im Sonnenlicht weiter los wie die Blau-Weiße Feuerwehr und Toto machte mit links ein Traumtor zum 0-1: Dieser Dosenöffner war sehenswert, aber diesmal ließ Bochum nicht locker und versuchte weiter das 0-2 zu machen: Allerdings nutzten die Grün-Weißen ihre Zeit, um sich an ihre Formation zu gewöhnen. Das Spiel bekam ein irres Tempo und hatte Qualität. Vor dem Fernseher wurde man immer angespannter, als hätte Dahlmann Scarlett Johanson im Schwimmbad entdeckt. Beide Teams schenkten sich nichts und bis zur 18. Minute versuchte Bochum seine verdiente Führung auszubauen, während die Kleeblätter brutal pressten. Das 1-1 fiel nicht aus dem Nichts, aber Riemann hatte den Ball des Abwehrspielers offensichtlich spät gesehen und gab zu, das war mein Ball. Nun gut, dann fiel aber schnell das 2-1, was aber ebenso nicht zählte, wie unser frühes 0-1. Die Schiris schienen diesmal auf der Höhe zu sein und passten sich dem Niveau des Spitzenspiels an. Das Spiel war schon sehr gut, wurde aber auch dank der agilen Fürther immer besser. Gamboa, der von Holmann alleine gelassen wurde, hatte so seine Mühen. Rechts war Polen offen und Hrgota hätte das 2-1 machen müssen. Da hatte man einfach Glück und Fürth war bis kurz vor der Pause und mit dem 0-2 im Hinspiel, Bochums spielstärkster Gegner so far. Dann schaffte Dunkelblau 1-2 mal Entlastung, Blum und Holtmann sowie Zujl wurden von Eisfeld gesucht. Ganvoula hatte vielleicht nicht die Mentalität sich gegen diese starken Gastgeber zu wehren.

Nach der Pause, der VfL hatte Sturm und Drang der Mittelfranken überstanden, begann der VfL sich zu befreien aus dem eisernen Zugriff. Gamboa sah auch wieder Land und Bochum zeigte nun die Mentalität eines Spitzenreiters. Breite Brust, Ballbesitz und Tempo, wurden dosiert und wenn es Not tat forciert. Dann, 61. Minute, als man Blum nur per Foul stoppen konnte, gab der Schiri Elfer.

Spontan hätte ich gesagt, eher keiner, hinterher sah man aber, den kann man geben, kein Lex Kiel. Robert Z. verwandelte vom Punkt sicher, nun wurde Bochum noch sicherer. Leitsch und Bella Kotchap gewannen gefühlt jeden Zweikampf und nun gingen den Kleeblättern die Ideen aus - durch die Mitte war kein durchkommen gegen die Blaue Wand. Bochum ließ die Zeit runterlaufen, aber insgesamt hatten die Greuther nun keine großen Chancen mehr, in der 2. Hz, weil Bochum alles abdeckte, zumachte ohne zu mauern, lief und das Team fightete bravorös, einen Mannschaft in der jeder für jeden kämpfte. Das hat Reis in vier Monaten geschafft, aus einem guten Zweitligisten einen echten Spitzenreiter zu machen, der den ersten Aufstieg seit 2006 in Aachen schaffen kann.
Halten wir kurz inne, nach 15 Jahren ist, wenn man Ostern noch oben steht, ein Aufstieg drin.
Aber langsam, Riemann hatte noch ein Ding zu retten und Bockhorn musste sich genau wie der Keeper durchschleppen bis zum Abpfiff.

Es wird als gegen den HSV Gesperrte geben, Zoller und Riemann müssen wieder fit werden und und und. Aber als in der 95. Minute abgepfiffen wurde war die Freud groß. Man war das geil.

Bochums Siegesfreude war auch im über 400 Kilometer entfernten Fürth zu spüren, als die Truppe von Reis den Auswärtssieg feierte.

Freitag kommt der HSV, vielleicht gegen St Pauli und Kiel sieglos - nach Bochum und unsere Eier sind dicker als die von einem Brontosaurus. Ja, ich könnte jetzt schreiben, volle Hütte, 17 Fiege, tolle Stimmung an der Castroper und ein richtig geiler Freitagabend.
Aber solche Siege wie heute, alleine im Haus rumbrüllen und Platz Eins sichern, ehrlich, die sind so schön, lasst mich nicht mehr aufwachen aus diesem wunderbaren Traum, ihr Blauen.

Wir alle VfL-Fans haben Pfingsten und den 23. Mai im Blick. Mit dieser Leistung kann man die 6 von 10 Spielen gewinnen und tatsächlich aufsteigen. Da hat Leitl jetzt recht. Alles andere als der 1.-2. - oder sogar der 3. Platz,- wären ab jetzt eine Enttäuschung.

Aber schön wie Bochum sich diesen Traum selbst gebaut hat und zZ besser ist als Schalke, Mainz oder sogar Bielefeld. Das ist mal Fankt.

Wir sind Erster und ich genieße das wirklich, so schön kann Fußball sein, wenn man knapp 1-2 gewinnt.

Gitarrenmann übernehmen sie.

Tom; CB`93

Führt Kiel durch Elfmeter in Hamburg?

5. März 2021

Es wird ein echtes Kracherwochenende in der Liga Zwei vor allem für die Tabellenspitze: Bochum spielt Samstag 13.00 Uhr in Fürth, will oben bleiben und der HSV gegen Holstein Kiel am Montag die Derbyniederlage vergessen. Das ist die Creme de la Creme der 2. Liga. Dennoch habe ich ein paar komische Sidefacts zu besprechen.
Da ist zuallererst die Frage, ob Kiel beim HSV den 14. Elfer der Saison kriegt am Montag - und natürlich, wie das Team von der Küste es schafft, mehr Elfer in einer Saison zu kriegen als Bochum in 4-5 Jahren? Und die Frage ist erlaubt, warum Kiel? Ich meine, es ist logisch nicht erklärbar, sobald man einen Kieler Spieler schief anguckt, pfeift der Schiri Elfer. Und das passiert nicht dem FCB oder Dortmund.
So geschehen Mittwoch an der Hafenstraße, der Ex-Bochumer Grote vom Flügelstürmer zum Chef der Dreierkette mutiert, geht etwas ungeschickt hin, der Kieler fällt wie trainiert und natürlich ein Elfer für Kiel, wie gegen Aue. Und und und! Wie ist das erklärbar, selbst gegen Bayern hat Holstein den Papst in der Tasche und wenn es 0-0 steht, scheint der Storch zur Schwalbe zu mutieren. Dann macht Kiel seine Chancen rein und ist seit Wochen ein wenig überbewertet. Ich sage, denen geht aus dem Quartet am Ende die Luft aus, irgendwann setzt auch in Asien keiner mehr auf Kiels Elfer. Und schon am Montag sehe ich die Hamburger im Vorteil, die werden da gewinnen gegen das Holzbein.

Wir Bochumer hingegen spielen am WE gegen den unterschätzten Champion, die Franken aus Fürth. Azzouzi und Leitl haben aus einem Team der Nobodies ein Spitzenteam gemacht, dazu Altpatienten wie Mavraj geformt. Das muss man erst mal schaffen und damit ist Fürth die größte Überraschung in diesem Quartett. Wenn man nun F95 mal rausnimmt und auch Hannover, muss man den KSC noch im Blick halten, aber das ist ein anderes Thema.

Morgen zählt nur Fürth und die Rache für das 0-2 aus dem Hinspiel. Da haben die Greuther gezeigt, vor allem in der 1. Halbzeit, was uns da der Verein mit dem Kleeblatt dem VfL voraus hatte. Die Grünen ließen Bochum im Hinspiel keine Chance und seit dem ist das Reisteam gewachsen und heute Erster, vor Fürth, die Kiel besiegten.

Kiel, da freue ich mich besonders drauf mit ihrem Elferdusel, ist aber noch 2 Spieltage weg.

Auf Zoller muss man verzichten, da wird wohl Ganvoula kommen oder so. Auch am Rohnhof kommt es nicht auf einen einzelnen Spieler an der fehlt, dazu die vermeintlich mentale Sperre der geldvorbelasteten oder die Rache für das Hinspiel, sondern wie die Einstellung ab 13.00 Uhr auf dem Rasen ist. Alles andere ist dann Essig. Auch dass vermutlich bei Fürth die Innenverteidiger durchgemixt werden, spielt keine Rolle, denn der VfL muss sein Ding machen-

Wenn Blum und Holtmann Meter machen und den Sprint suchen, dann wird Ganvoula seine Hütte auch wieder machen, von Zulj eingesetzt - so hoffe ich, dass Silvere zumindest mal wieder trifft, morgen, denn auch bei ihm muss mal der Knoten platzen. Nicht nur über Abseits und Lethargie sollte man bei diesem Sturmtank reden, sondern über seine Stärken. Aber wir werden es sehen.

Ich glaube natürlich, auch in Franken wird es eng für Bochum, aber wir verlieren nicht. Ich tippe mal 1-1 und wir bleiben oben. Und dann kommen der HSV und Kiel. Aber hey, dafür sind wir doch oben, um das zu haben.

Von VfL4u (DANKE)

Samstag, 06.03.21, 13:00 Uhr, Sportpark Ronhof Thomas Sommer

Schiedsrichteransetzung wird erst am Spieltag bekanntgegeben

Das Hinspiel:
VfL - SGF 0:2 (07.11.20; Seguin, Ernst)

Die Bilanz des VfL gegen Greuther Fürth:
Gesamt: 7-12-8
Gesamt 2. Liga: 5-12-8
Auswärts 2. Liga: 3-6-3

Die aktuelle Tabellensituation:
SGF: Platz 3 mit 43 Punkten
VfL: SPITZENREITER mit 45 Punkten

Die letzten fünf Spiele:
SGF: S-S-U-S-U
VfL: N-S-S-N-S

So könnten sie spielen:
SGF: Burchert - Meyerhöfer, Barry, Stach, Raum - Sarpei - Seguin, Ernst - Tillman (Leweling, Abiama) - Hrgota, Nielsen
VfL: Riemann - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo - Losilla, Tesche - Blum, Zulj, Holtmann - Ganvoula (Zoller)

Wer alles fehlt:
SGF: Bauer (Gelbsperre), Schaffran, Jaeckel (beide Aufbautraining), Green (COVID-19), Berggreen (Trainingsrückstand)
VfL: Lampropoulos (Aufbautraining), Weilandt, Zoller? (beide Muskelprobleme)

Drohende Gelbsperre:
SGF: Abiama, Mavraj (je 4)
VfL: Danilo, Zulj, Blum (je 4), Gamboa (9)

Die Seitenwechsler:
Weilandt, Zulj, Mavraj, Reichel (Nachwuchsleiter)

Tom,CB`93

Geschichte wird gemacht, es geht voran

27. Februar 2021

Bochum siegt 3-0 gegen Kickers Würzburg und ist bis Montag zumindest Erster. Die 45 Punkte sind eine gute Ausgangslage für die sechs HAMMER-Spiele gegen Fürth, HSV, F95, Kiel und Paderborn sowie 96, mehr natürlich nicht. Aber ein ausreichendes Polster für diese sechs Endspiele, die man alle sechs, jedes für sich, gewinnen oder verlieren kann, gab oder gibt es eh nicht. Das war klar und eine psychologisch gute Ausgangslage, 1. oder 2. wurde geschaffen.
Reis hatte Decarli für den gesperrten Leitsch gebracht und Blum für den etwas überspielten Bockhorn. Beide Neue in der Startelf machten einen Top-Job und Bochum nutzte bei Traumwetter einen kurzen Startanlauf ohne große Höhepunkte die erste Chance zum 1-0. Ein Blauer auf rechts setzt sich durch, flankt von der Grundlinie rein und Hägele verdaddelt den Ball (Boden?), Zulj steht da und macht das Führungstor. Der VfL war nun nicht nur Favorit zu Hause, man stellte auch klar, der letzte hatte hier heute nichts zu holen an der Castroper. Wobei die Kickers sich schon tapfer wehrten und sicher nicht auseinandergespielt wurden. Holtmann, Zulj und Zoller, sie hatten ihre Chancen aufs 2-0. Aber nach einem Fehler von Bella Kotchap, musste sich Riemann strecken, um das 1-1 zu verhindern.

Die gegen Kiel so sträflich verschobenen Kickers spielten auch in Bochum gut mit, waren aber nach vorne zu harmlos und hatten Glück als als Zulj das 2-0 nur knapp verpasste.

Nach dem Pausentee dominierte Bochum und Rot-Weiß reagierte und als Blum sich auf links durch setzte, machten die Bochumer endlich das 2-0, eine Vorentscheidung. Es strahlte die Sonne und Bochum holte sich damit quasi die Tabellenführung. Dann kamen Ganvoula und Pantovic und dann machte Turbo Holtmann ein kurioses 3-0. Er ist alleine vorne, kann nicht passen, läuft rechts vorbei, und dasselbe auch beim Torwart, der gegen Zoller noch bravorös rettete und rennt mit Ball ins Tor.

Damit war die Partie entschieden und es kam Eisfeld. Das 4-0 zählte jedoch nicht, weil der Ball vorher im Aus war. Kurios, Tesche und Decarli sahen gelb, als sie gefoult . Bei einem anderen Spielstand und im Block A auf ein paar Promille. ich wäre ausgerastet.

Übrigens auch über Kiel, die es erneut vom DFB in den Arsch geschoben bekommen: Aue macht zweimal das 1-0 und es zählt nicht, einmal ist immerhin ein Knie im Abseits. Und dann bekommt Kiel einen Elfer zum 1-0 Sieg. Ich hoffe, die Essener stellen das Mittwoch mal klar, was nicht geht.

Bochum aber zufrieden und glücklich, jetzt kann man den 23. Mai, den Pfingstsonntag zum Bochumer Stadtfeiertag werden und ich weiß nicht, Corona hin oder her, aber lassen wir das.

So lange Bochum weiter siegt, nicht immer aber meistens, droht uns nicht das Derby gegen Schalke, sondern das gegen Dortmund.

Klar, auch hier kann man noch alles verspielen. Aber das scheint immer unwahrscheinlicher, weil es voran geht.

Tom;CB`93

kurz davor

26. Februar 2021

Der VfL Bochum erwartet am Samstag 13.00 Uhr die Würzburger Kickers im heimischen Vonovia-Ruhrstadion. Der Dritte empfängt den Letzten, die faktisch schon etwas abgeschlagenen Franken bei den favorisierten - und im Moment durch die öffentliche Meinung gepushten VfL. Das Problem dieses scheinbar klaren Szenarios musste zuletzt der HSV ausbaden, mit einem als stark eingeschätzten Kader ist man automatisch Favorit und die Medien erwarten dann einen Favoritensieg.
In Aue war es für Bochum dann eher so, dass ein paar taktische Maßnahmen des Gegners, Bochum etwas den Saft abdrehten. Die Manndeckung für Zulj, darauf werden nun auch andere Gegner kommen nach Schuster und Co. Dazu kommt, dass Holtmann, Ganvoula und Novothny (Blum verletzt) etwas Ladehemmung haben - und wenn Zoller, BK und Co überspielt sind- , dann kann das zu 1-0 Niederlagen wie in Aue führen. Und klar, sowas kann auch gegen die Kickers aus Würzburg passieren. Und dann würde man sicher verunsichert in die Duelle gegen Fürth, HSV, Kiel und F95 gehen. Aber das ist auch wieder nur theoretisches Vorgeplänkel.

Es wurde viel geschrieben über Vierkampf, über vier Teams mit 42 Punkten: Der VfL war mal für Schweizer Medien ein “Kultclub” (naja ;-) ) und insgesamt kann man als VfL`ler nicht unfroh sein über die Berichterstattung - aber das alles hilft nicht, die Mann aus der Flyeralarm-Arena aus dem Ruhrstadion zu kicken.

3-1 ist mein Tip, weil Bochum und damit meine ich Reis, die richtigen Schlüsse aus so Erfahrungen wie Aue, Leipzig oder anderen Niederlagen zieht.

Wenn der Trainer in die Köpfe der Spieler reinkriegt, dass Bochum jedes Spiel von Null beginnt und loslegen muss wie die Feuerwehr, nicht nur gegen den HSV, sondern auch Würzburg, dann kann Bochum tatsächlich 2. werden.

Also, ich habe vor der Saison, vor dem Pauliheimspiel, von Rang Drei geträumt und das in einem kurzen Interview bei “Fan for Fans” erwähnt. das war schon extrem optimistisch für mich: Aber dass ich jetzt sogar den 2. Platz für drin halte, liegt daran, dass ich hoffe, dass wir vorne etwas treffsicherer werden, das Mittelfeld etwas flexibler und hinten noch abgeklärter. Das muss aber nicht so sein.
Und wir fangen am besten Morgen an. Nicht nur zu hoffen, sondern es auf dem Rasen umzusetzen.

Ob das Decarli für Leitsch spielt oder Blum für Bockhorn ist egal, wenn wir das auf den Rasen kriegen gegen den Abstiegskandidaten, was wir an guten Tagen hinkriegen. Das Fortune kann man auch ein wenig erzwingen.
So steht man geistig scheinbar kurz vor dem großen Ziel, kann aber auch vermasseln, wenn es blöd kommt. Die Medien hypen dich, doch du willst nur fokussiert in die nächste Partie.

Das ist das Spannungsfeld in dem sich der VfL befindet.

DATEN wie immer von den famosen VFL4u:

Samstag, 27.02.21, 13:00 Uhr, Vonovia-Ruhrstadion

Schiedsrichteransetzung wird nachgereicht

Das Hinspiel:
FWK - VfL 2:3 (01.11.20; Munsy, Sontheimer; Novothny, Danilo, Zoller)

Die Bilanz des VfL gegen FWK:
Gesamt: 2-0-1
Heim: 1-0-0

Die aktuelle Tabellensituation:
VfL: Platz 3 mit 42 Punkten
FWK: Platz 18 mit 15 Punkten

Die letzten fünf Spiele:
VfL: S-N-S-S-N
FWK: N-S-N-N-S

So könnten sie spielen:
VfL: Riemann - Gamboa, Decarli (Masovic), Bella Kotchap, Danilo - Losilla, Tesche - Holtmann, Zulj, Blum (Zoller, Bockhorn) - Zoller (Ganvoula)
FWK: Bonmann - Feltscher, Douglas, Strohdiek, Feick - Hägele - Sontheimer, Hasek - Lotric - Pieringer, Munsy

Wer alles fehlt:
VfL: Lampropoulos (Aufbautraining), Weilandt (muskuläre Probleme), Leitsch (Gelbsperre), eventuell Bockhorn (muskuläre Probleme)
FWK: Hansen (Kniebeschwerden), Hemmerich (Aufbautraining), Giefer (Sprunggelenkprobleme), Ewerton (muskuläre Probleme)

Drohende Gelbsperre:
VfL: Blum, Zulj, Danilo (je 4), Gamboa (9)
FWK: Douglas, Lotric (beide 4)

Die Seitenwechsler:
Drewes, Hemmerich

Auf der Wiese ausgerutscht

20. Februar 2021

Der VfL Bochum ist Freitag ins Erzgebirge gefahren und war sich seiner Chancen, Möglichkeiten und der Gefahren bewusst, als er bei der ehemaligen BSG Wismut Aue vorspielte. Es hat nichts genutzt, Bochum verlor 1-0, wurde nicht über Nacht Tabellenführer und geht nun etwas ernüchtert ins Heimspiel gegen Würzburg.
Reis hatte wieder Blum an Bord und bot seinen Standardkader auf. Ein VfL-Fan bei Insta namens Dabu1848 postet immer fleißig die Mannschaftsformation auf dem Screen und konnte nun schon 2-3 Mal praktisch dasselbe Bild posten.
Aber die ersten 15 Minuten wirkte der VfL weder überspielt noch leer in der Birne. Holtkamp traf den Pfosten und wenig später hatte Tesche ein Riesending, wo er eine schnelle Flanke nur reindrücken musste. Bochum war diese Anfangsviertelstunde dominant, im Spiel hatte den Ball und hatte Chancen. Der VfL stellte den erwarteten Tabellenspitzenjäger da, aber dann…..
Die Auer hielten mit eigener Härte dagegen und bekamen immer mehr vom Kuchen, wenn man das Spiel als Kuchen sieht. Hoscheid guckte Riemann ein paar Mal aus, doch der Keeper war Bochums bester auf dem Acker von Aue.

Einmal Latte und noch eine Chance, die Veilchen brachten sich in Position. Bochum ließ sich auf das Spiel von Aue ein und nach einer Ecke, nahm Zolli seinen Verteidiger nicht nimmt, Bella Kotchap geht hin und verliert das Kopfballduell, zack 1-0 für die heimstarken Auer. c
Und nun kamen nur noch die Gastgeber von der 15.-45. Minute nach vorne und hatten noch 2-3 Mal Chancen. Hier hätte Bochum sich nicht beschweren können 2-0 zurückzuliegen oder höher. Der VfL wirkte etwas niedergedrückt und investierte planlos, weil Zujl von Samson erfolgreich zugestellt wurde.

Zoller hing in der Luft (und tot wie gegen Braunschweig schon) und Bockhorn war stets bemüht. Dann nach der Pause ging es so weiter, Aue kam und Bochum wurde mit einfachen Mitteln mattgesetzt. Es wirkte nicht so als würden die sinnvollen Wechsel von ganvoula und Blum sich schnell auszahlen.

Ab der 70. Minute dann eine neue Phase, der VfL kam mit neuen Kräften und klar Aue spielte nun defensiver. Zulj war von seiner Manndeckung so genervt, dass er Ecken schlecht spielte. Hätte der VfL…..ach lassen wir das.

Bochum hatte noch ein Riesending von Ganvoula, der per Kopf die Latte traf. Hier fehlte schlicht Fortune, der Sturmkante fehlt die Spielpraxis, obschon er diesmal nicht xmal im Abseits stand wie sonst öfter mal.

So lief die Zeit runter, Bochum wirkte Ideenlos und Zoller war runter, Eisfeld kam nicht aufs Feld für seinen finalen Freistoß und Schuster hatte seine Mannen gut auf uns eingestellt. Das 1-0 hielt und wir haben nun zum dritten Mal in einem Pflichtspiel 2021 verloren. u

Vom Spielerischen her geht uns etwas die Luft aus, einige Spieler wirken überspielt und die zweite Reihe, vor allem Ganvoula und Novothny, aber auch Holtkamp geht die Torgefahr ab.

Das Mittelfeld blieb blass und da verlor man sein Spiel, nur die Defensive wirkte frisch, kampfstark und bereit für die Aufstiegskampf. Gegen Würzburg und vor allem Fürth, wird man sehen ob Aue ein Ausrutscher oder ein Trend ist.

Man kann jetzt sagen abhaken und weiter oder mal analysieren, was kann man ändern, damit man das große Ziel schafft.

So fuhr der Tross des VfL Bochum 400 km traurig nach Hause.

Wir haben immer noch alle Chancen zum Aufstieg, aber so steigen wir am Ende knapp nicht auf. Ich hoffe, wir alle kämen damit klar.

Tom;CB`93

Der Rosenverkäufer vom Oberwiesental

18. Februar 2021

Von Zwickau über Aue geht`s zum Fichtelberg nach Oberwiesental, von wo aus man fix über die Grenze nach Tschechien gelangt. So eine Tour war Freitags immer schwierig, aber hätte durchaus ihren Reiz gehabt. Ein Wochenende im Erzgebirge….. Aber die ganze Schose liegt scheinbar in so weiter Vergangenheit, dass die inneren Bilder von solchen Auswärtstouren fast wie ein Traum in schwarz-weiß scheinen. Aber nun denkt man an die geschlossene Grenze und es fährt ja eh nur der Tross mit.
Aue ist in den letzten beiden Jahren nach der Vorbereitung gut aus den Puschen gekommen und liegt auf Platz 9 solide im Mittelfeld, im Vorjahr wäre man fast mal oben gewesen, aber Schuster, Männel, Samson, Nazarov und Co sind heimstark und machten beim 3-3 dem HSV das Leben schwer. Und das droht nun auch dem 2. der Tabelle, der vor Kiel und dem HSV stehen könnte, wenn man im Erzgebirgsstadion gewänne. Das war schon immer ein Drama, da zu gewinnen. Ich kann mich an ein 1-0 für Aue erinnern, wo ein Labeau traf, an ein 6-1 für die Veilchen oder an ein 2-1, wo wir 2012 im Regen standen unter dem Bau hinter der Kurve.

Nun ist das kleine Stadion umgebaut und wir Fans dürfen nicht rein. Schade. Aber diese tristen Tage des Lockdowns sie boten ungewohntes, Bochum siegte gegen Osnabrück und Braunschweig und performt konstant unter Thomas Reis Führung. Der VfL jagt nun den HSV und wird von Fürth und Kiel verfolgt. Aue ist aber zu Hause in der Lage uns zu quälen und sollten wir uns eine Halbzeit eine Auszeit nehmen, verlören wir schneller als wir gucken können. 42 Punkte bedeutet nur den Klassenerhalt und man kann am Ende 6-7 werden, wenn alles schief geht. Aber dass das so kommt, ist kein Gesetz.

Reis wirkte auf der PK sehr gesettelt, mit dem Stab (Co-Trainer, TWT) wurde verlängert (Gelhaus, Greiber usw.) und auch Kaenzig und Sesi bleiben, so lässt sich aufsteigen, seien wir ehrlich, wo beim HSV Chaos regiert und das Revierderby in der Bundesliga zum Elendsderby mutiert.

Unser Trend, unser Flow, das müssen wir nützen, denn die Chance mit dem Team, auch wieder mit Blum ist da, Männel in seinem 419. Spiel ein paar Dinger einzuschenken, mit dem ZZ-Top-Duo.

Es hakt Freitag ein wenig, aber es wird ein 2-2, mit dem Reis und Schuster am Ende zufrieden sind.

Daten von VfL4u:

Freitag, 19.02.21, 18:30 Uhr, Erzgebirgsstadion

Schiedsrichteransetzung wird erst am Spieltag bekanntgegeben

Das Hinspiel:
VfL - FCE 2:0 (25.10.20; Zulj, Ganvoula)

Die Bilanz des VfL gegen FCE:
Gesamt: 13-3-6
Gesamt 2. Liga: 12-3-6
Auswärts 2. Liga: 4-1-5

Die aktuelle Tabellensituation:
FCE: Platz 9 mit 29 Punkten
VfL: Platz 2 mit 42 Punkten

Die letzten fünf Spiele:
FCE: S-S-N-U-N
VfL: U-S-N-S-S

So könnten sie spielen:
FCE: Männel - Strauß, Samson, Gonther, Bussmann - Fandrich, Gnjatic - Zolinski, Hochscheidt (Nazarov) - Zulechner, Krüger
VfL: Riemann - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo - Losilla, Tesche - Blum (Bockhorn), Zulj, Holtmann - Zoller

Wer alles fehlt:
FCE: Ballas (Muskelfaserriss), Cacutalua, Kalig (beide Reha nach Knie-OP), Breitkreuz (Gelbrotgesperrt), Testroet (Trainingsrückstand), Riese (Wadenbeinbruch)
VfL: Lampropoulos (Aufbautraining), Weilandt (Muskelprobleme)

Drohende Gelbsperre:
FCE: Nazarov, Samson, Zolinski (je 4)
VfL: Danilo, Leitsch, Zulj, Blum (je 4), Gamboa (9)

Der Seitenwechsler:
Cacutalua

Tom, CB`93

P.S.: Tip 2-2

42

14. Februar 2021

Der 2-0 Heimsieg am Valentinstag gegen Eintracht Braunschweig bugsierte den VfL auf Platz 2, zwischen den HSV und Kiel und wieder mittten in die Herzen der Fans. Bochum machte die 2-1 Hinspielschlappe wett, hätte am Ende Ende höher siegen können, hatte aber auch am Anfang etwas Glück in einer schwächeren Viertelstunde. Bochum ist nun bereit für die Favoritenrolle gegen Aue und Würzburg, um dann vom 24. bis 28. Spieltag um ALLES zu spielen. Riemann will nun gar Erster werden und ich finde das richtig.

Und wir wissen seit dem Reiseführer “Per Anhalter durch die Galaxis!” ja, dass 42 Deep Thoughts Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest war. Wir halten nun einen Teil dieser Antwort.

Bochum führte früh (7. Minute) nach einer Zuljecke, die Bella Kotchap per Kopf verwandelte. Damit hatte Bochum nun die Zügel in der Hand daheim und alles sah zunächst gut aus. Aber Braunschweig hatte keine Lust, das gelbe-blaue Opfer zu spielen. Die Niedersachsen machten nun auch was nach vorne im erneut leeren Ruhrstadion und hatten ihre Chancen. Zoller, der heute nicht so stark agierte, berührte einen BTSVler leicht, der fiel wie eine Bahnschranke. Neulich beim OBI wurde vor mir ein Typ ohmmächtig in der Schlange, der fiel senkrecht um, es geht also auch ohne eine Fremdberührung - und die lag vor, Zoller verschuldete also einen Elfer. Dann trat ein Gelber an und wie bei Reuselfern war der Torwart der Sieger. Diesmal siegte Manuel gegen Ji. Unser Elfmetertöter bleibt manuel Riemann.
Gamboa bearbeitet den Ji mal, das tat sicher weh. Der Südkoreaner stellt sein Talent als Fußballer ein wenig hinter der Dramaqueen hinten an, aber gut, soll uns an der Castroper egal sein. Die Löwen machten es nicht, das 1-1. Es war wieder so eine Phase, wo dunkelblau reaktiv blieb und nicht so nachsetzte, wie man es sich vor dem Bildschirm vorstellt. Aber im Spiele eines Spitzenteams macht der VfL das 2-0 wieder nach einer Ecke von Messie ähm Zujl. Das 2-0 machte Soares und Oleg hatte somit in Langendreer das richtige Trikot an, allerdings das in Himmelblau.

Das 2-0 nahm Bochum mit in die Pause und was dem VfL fehlt, um HSV und Kiel zu distanzieren ist eben das 3-0 zu machen und nicht mehr zittern zu müssen. Wobei Zittern müssen nach dem Spiel die Braunschweiger, die nur Würzburg hinter sich haben, die in Kiel arg betrogen worden sind (”Witzelefer”).

Bochum war die ganze Zweite Halbzeit das Spitzenteam, das es sein will. Keine großen Chancen zulassen, den Ball haben und irgendwann das 3-0 machen. Holtmann frei vor Fejzic machte es nicht, er ist aber enorm schnell und zieht viel nach vorne mit. Zulj traf die Alustange, Bockhorn traf nicht und auch Ganvoula hätte nach seiner Einwechselung in der 87. Minute das 3-0 machen müssen.

Es gab viele Möglichkeiten, dass muss gegen Fürth, den HSV und Kiel besser werden, aber es ist schon sehr gut zZ. Wenn man aus den letzten 13 Spielen 8 gewinnt, hätte man nicht 42 sondern 66 Punkte und das könnte zum Aufstieg reichen. Bochum war 2020 bester Zweitligist und ist auch 2021 2. der Tabelle. Bochum kann 1. oder 2. werden - oder wenn uns die Kraft ausgeht - am Ende auch 5. Bochum kann gegen Kiel beschissen werden und gegen den HSV Pech haben, mein großes Ziel ist nun der 2. Platz. Ich schreibe nicht für den Kicker und ich mache auch keine Taktikanalysen, als Fan glaube ich nach diesem Sieg am 21. Spieltag nun an Großes und Reis Rotieren gegen RBL gibt ihm nun recht. Reis und das Team wollen und können nun aufsteigen, sie können auch Scheitern. Aber wir Fans glauben an sie und ihre Fähigkeiten.

Ich ganz persönlich mache nun für mich folgende Rechnung: Anders als Riemann ist 1. Platz nicht mein primäres Ziel. Dieses Ziel schafft der hypernervöse HSV diesmal und kackt nicht am Ende ab, Kiel, Fürth und F95 sowie 96 sind die - unsere Combattanten. Und die können wir DIE alle vier (!) hinter uns lassen in der Tabelle am Ende, wenn wir auch weiterhin Rückschläge so wegstecken, aufstehen, weitermachen, zusammenhalten und am Ende eben 2. werden und TATSÄCHLICH aufsteigen, anders als 2011 und 2015. Warum nicht, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Das tippe ich nun, das wir das am Ende als 2. schaffen, denn ich bin nur VfL-Fan und ich hoffe nun aufgrund der gezeigten Leistungen. Klar, wenn Droll auf der PK bauernschlau und etwas scheinheilig nach neuen Zielen fragt, wird Thomas Reis auf der Hut sein, müssen denn die Bildleute, drehen schnell die Kanonen auf uns, wenn es nicht klappt.. Und Hochmut kommt meist vor dem Fall, dann wird es der 6. Platz. Aber wenn, dann werden wir ALLE im Mai feiern und darauf warte ich seit dem 0-3 gegen Hannover wie viele Bochumer schon sehr sehr lange. Und ich glaube nun wirklich daran, dass wir Fans es nicht nur wollen, sondern das Team dass Talent, die Nerven und den Willen hat das um zu setzen. Ihr könnt uns nicht sehen, Toto, Zolli und Co, aber wir sind da und wir glauben an euch und unsere Chance.

Ich habe für die 13 ausstehenden Spiel ein gutes Gefühl, lasst es uns wagen- AUFSTIEG 2021. “So gehen die Bochumer, die Bochumer gehen so….!”.
Und wenn wir scheitern sollten, scheitern wir halt …..so what

Tom; Aufstiegscommando`21

Modell Braunschweig

11. Februar 2021

Ich war früher mal ein Tempoleser, so ein Zeitgeistmagazin, dann Prinz, die guten alten Neunziger….. Die Älteren erinnern sich vielleicht: Irgendwie gab es da mal einen Artikel über Penislängen - und 14 cm Länge hieß dort “Modell Braunschweig”. Nun, diese 14 cm sind Sonntag bei uns zu Gast im Ruhrstadion 13-30 Uhr. Da wird kalt, da verkriecht sich ja alles. Ja - und nun kann man wie immer sagen, was wäre wenn. Ein fast volles Stadion, Glühwein und Karneval, hach nee…….Danke Merkel? Nee Quatsch, et is, wie et is und das heißt nun mal Geisterheimspiel des 2. gegen den 17. Bochum ist Favorit und will gewinnen. Im Hinspiel, das wissen wir alle, ging es nach einem 0-1 durch Zolli viel schief, Bochum verlor seinen Faden und 2-1 an der Hamburger Straße.

An der Castroper Straße im Jahre 2021 ist Bochum mental, physisch und taktisch besser aufgestellt als vor einem halben Jahr. Da wackelte Bochum und verlor hin und an ein Spiel. Das ist nicht ausgeschlossen, das Bochum verliert, siehe Karlsruhe, aber es ist unwahrscheinlich geworden, wo Sesi, Reis und Kaenzig seit 3 Jahren wirken dürfen. Damals wurden Hochstätter und Rasiejewski entlassen. Dutt kam und dann mit Reis ein Trainer, der seine Profis im Griff hat. Man könnte jetzt meinen, alles tutti, vorher war alles doof. Das ist natürlich falsch. Hochstätter war lange ein guter Sportdirektor, am Ende fehlte ihm das Händchen für den Trainer. Reis hat nicht alles richtig gemacht und Dutt alles falsch. Aber Spieler wie Riemann, Zoller und andere Spieler haben sich unter Reis gesteigert und er hat einen Teamgeist und eine neue Härte (Stichwort: gelbe Karten reingebracht!), die uns guttun.
Und Fehler passieren weiterhin, die Rotation gegen Leipzig muss man kritisch sehen und kann sie dennoch verstehen. Denn wer punktet hat recht…… Ich bin kein Freund von Ballbesitzanalysen, taktischen Analysen oder sonstiger Big Data Geschichten, was meinen Fußballgenuss angeht. Der Fußball ist unter Thomas Reis besser geworden, er ist erfolgreicher und da kann der VfL nun mit einem neuen Pfund wuchern: Trotz Ausgliederung ist Bochum erstaunlich authentisch geblieben. Eventies im Stadion gibt es kaum, wir gehen nicht dramatisch unter wie Schalke und sind kein Konzern wie RB, WOB oder Bayer. Wir sind keine AG wie der BVB oder Bayern und wir nehmen uns in der Krise nicht so wichtig wie Rummenigge, Hoeneß oder Co. Bei uns kriegt man nach dem Lockdown wieder, ziemlich viel echten Fußball, wie immer Bratwurst, Stadion pur und Fiege sowie seit neustem - ganz guten Fußball. Aber vorher ist erst mal Braunschweig. Und vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt….

Braunschweig selbst ist nicht nur 17., nur noch Würzburg hinter sich, sondern auch geschlagen im Derby von Hannover, die planen HSV, Bochum, Fürth und Kiel noch auf die Pelle zu rücken. Bochum kann das verhindern, in dem man konzentriert spielt wie gegen OSNA in der 1. Halbzeit und an die guten Heimleistungen vor Karlsruhe anzuknüpfen. Bochum kann das und Bochum kann Braunschweig dominieren und schlagen.

Braunschweig 2021 ist schon lange nicht mehr Lieberknecht (der schon am MSV verzweifelte in der Nachbraunschweigzeit), sondern Meyer führt das Zepter, während im Gegensatz zum Hinspiel bei uns kein Maier mehr im Kader ist.

Am Sonntag um 13.30 Uhr kann der VfL seine neue Serie starten und es wird ein 2-1 gegen das Modell Braunschweig, sag ich mal kokett.

Und ich werde den Kronkorkenmann im Block A vermissen…..

Bochum: Riemann —- Gamboa — Bella Kotchap - Leitsch — Soares —Tesche - Losilla —Bockhorn - Zulj — Holtmann - Zoller
Modell Braunschweig: Feijzic — Wiebke - Behrend - Diakhite`- Schlüter —-Ben Balla - Nikolaou - Kaufmann - Bär - Ji- Proschwitz

Tom,CB`93

Back on the track

7. Februar 2021

Der VfL Bochum ist nach zwei schnellen Pflichtspielniederlagen wieder zurück in der Spur. Bevor über Osnabrück, der Stadt des westfälischen Friedens, die Eiswalze hereinbrach, siegte der VfL Bochum in Osnabrück mit 1-2. Man verfolgt also weiter den HSV und wird erst mal nicht von Kiel, F95, Fürth oder Hannover überholt. Das 1-2 stellte einen verdienten, sehr wichtigen, aber auch nicht ganz einfachen Arbeitssieg dar.
Der HSV hatte in Aue am Freitag Punkte liegen lassen und Bochum fehlte noch etwas die Frische, um nach zwei unterschiedlichen Niederlagen an der Bremer Brücke sofort an alte Stäke der Hinrunde anzudocken.

Man war als VfL Bochum-Fan natürlich enttäuscht, dass sechs Spieler aus dem Kader nicht an die Stärke der ersten 1Elf anknüpfen konnten und so chancenlos und ohne Biss, leer in der Birne, sich in der Messestadt präsentieren. Reis war selbstverständlich in der Zwickmühle, riskiert er Verletzungen (wie Schalke bei UTH), weil man einem Spieler keine Pause gönnt oder rotiert man wie Gladbachs Rose gegen Köln, dann kann man eben auch auf die Nase fallen. Beides ist falsch gewesen, also Gross und Rose und Reis hat sich für die Rotation entschieden, bei den Roten Bullen hatte er unrecht, gestern gegen OSNA hat er recht bekommen.

Bochum startete mit seiner vom Papier (bis auf Bockhorn für den verletzten Blum) besten Elf in der Unistadt und dominierte die verunsicherten Osnabrücker sofort. Der VfL in Rot hatte erste Chancen und die Lilanen hatten was zu tun. Toto Losilla traf den Ball nicht richtig, schon schnell hatte Bochum die Chance auf ein 0-1 und beherrschte den Gegner im altbekannten 4-2-3-1. Osnabrück merkte man die Misserfolgsserie an und war nicht so sicher wie beim 0-0 im Hinspiel, was damals noch mit 4.500 Zuschauern stattgefunden hat. Diesmal gab es nur Regen und Kälte vor der Eiswalze aus dem Norden und Bochums Versuche in Führung zu gehen. Das 1-0 gegen sich musste man vermeiden, das hatte man gefühlt bei allen Spielen 2021. Diesmal schaffte man es, 0-1 in Führung zu gehen und das hatte sich angedeutet; in der 19. Minute eine Ecke von Zulj auf Zoller, der verlängert und Ajdini macht den Rest. Bochum führte und das gab, Ballbesitz, Spielanteile und Chancen wieder. Der Favorit zeigte seine Zähne und machte in der Phase vergessen, dass man zweimal in den englischen Wochen verloren hatte.´
Osnabrück hatte trotz Kampf, verbesserter Einstellung nicht die Qualität mit Bochum hier mitzuhalten. In der 28. Minute hätte Bockhorn das 0-2 machen müssen. Die Bochumer Fans mussten nun noch bis zur 36. Minute warten, erneut auf eine Ecke von Zulj auf den Kapitän, der diesmal seine Chance nutzt zum 0-2. Das war eine leichte Vorentscheidung bei zwei von englischen Wochen geplagten Teams.
Müller versuchte es nochmal für OSNA, aber Manuel war da. Bochum führte zur Pause nach zwei Standards und das war mehr als verdient.

Ich hätte mir gewünscht, dass Bochum aus der Pause kommt und den kleinen VfL mit einem 0-3 festnagelt. Klar, da bin ich Fan. Der Trainer hingegen weiß natürlich, wie sein Team auf den Zahnfleischgeht und daher nicht mit Hurrafußball auf 0-3 geht. Das ist eh nicht Bochums Spiel.

Das Spiel startete lahm, die ersten 10-15 Minuten waren bemühen, aber mehr nicht. Leider wurde der VfL Osnabrück nun stärker, hatte mehr Spielanteile und bekämpfte nun die Bochumer, wie man es von einem Heimteam erwarten kann.

In der 64. Minute fiel dann das 1-2 und damit war das Spiel nun offen. Bella Kotchap hatte einen Freistoß verursacht, den Kerk sicher verwandelte. Das 1-2 motivierte die Lilanen und Bochum schwamm. Der Schiri gab uns mal wieder viel Gelb und wir mussten bis zur 96. Minute zittern, aber irgendwie brachten wir die Führung über die Zeit.

Bochum bleibt 2. und jagt den HSV, wird wiederum von Kiell, Fürth, Fortuna, KSC und Hannover gefolgt. Intern rechnen wir im Whatsappchat mit noch 9 Siegen (gewünscht), damit wir aufsteigen.

Dieses Spiel liefert Argumente (und Punkte) dafür und nun können die Spieler mal durchschnaufen bis zum Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig.

Der Sieg in Osnabrück ist der erste Sieg gegen eine Niedersachsentruppe nach dem 0-0 im Hinspiel und den Niederlagen in Braunschweig und Hannover, nur soviel zur Statistik.

Ein Arbeitssieg, der Zweifel zerstreute und da Dortmund und Schalke verloren, schien es für manche Bochumer ein optimales Wochenende vor der Eiswalze aus dem Norden, die gestern nicht der VfL Osnabrück war.

Ich wünsche diesem symphatischen Verein von nun an in der Krise alles Gute (im Abstiegskampf) und bin nun heiß auf Braunschweig. Aber die Pause tut gut.

Tom,CB´93

Sein Glück finden ….

5. Februar 2021

Manche finden, wo es ist, das Glück, andere suchen es ihr Leben, wieder andere jagen im nach, dem Glück. Keine Ahnung ob man gerade als Bochumfan sein Glück finden kann, aber es kann schon schwierig werden. Besiegte Bochum in Pauli ein kleines Trauma, verlor man etwas unglücklich gegen den KSC. Kein Beinbruch, sowas passiert und man hat ja auch nicht viel Zeit nachzudenken in so einer Terminhatz. Dann fährt man zum zZ zweitbesten Fußballteam Deutschlands und denkt an Schonung von Schlüsselspielern, da Riemann wegen Sperre eh ausfiel, schonte man die wichtige Achse Leitsch, Tesche, Zulj und Zoller, dazu brachte man neben Drewes, Decarli, Masovic, Eisfeld, Pantovic und Ganvoula. Das machte natürlich Sinn im Sinne der Belastungssteuerung, denn einige Spieler brauchen, damit sie sich nicht verletzen oder in ein Loch fallen eine Pause. Aber vor dem für den Verein wichtigen Spiel, wo es in der Zeit von Einnahmeausfällen wegen Corona um immerhin 1 Million ging und viel wichtiger - siehe RWE, Regensburg oder gar Paderborn - um Ruhm, Ehre und Aufmerksamkeit. Wenn man einen Lauf hatte wie Bochum wäre es da nicht sinnvoll gewesen in Leipzig alles zu geben? Nun, dennoch scheidet man dort in Sachsen aus und dann hat man 2-3 angeschlagene Spieler im BUS.
Nagelsmann war dennoch überrascht, was Reis da in seiner Radikalität wagte oder wagen musste. Doch es ging schief, Riemanns Aufbauspiel und Reflexe fehlten Bochum am meisten, Bella Kotchap hatte sein Öhrchen, es stand schnell 1-0 gegen den VfL. Dabei konnte Bochum doch in Phasen im Mittelfeld überzeugen und hielt dieses 1-0 bis kurz vor die Pause, ehe Drewes einen doofen Elfmeter verursachte. 2-0, damit war zumindest eine Vorentscheidung gefallen, aber Paderborn und Regensburg schafften auch aus einem 0-2 ein 2-2, kann man einwenden. Bochum schaffte es nicht, obwohl nun Zoller, Zulj und Bockhorn kamen, machte Y. Poulsen sein Doppelpack zum 3-0 und 4-0, was nochmals Drewes verursachte. Es war chancenlos und am Ende deutlich und die Jungen konnten lernen.

Aber das Ganze war auch etwas selbst beweisend, denn Spieler, auf die du sonst nicht setzt in der Startelf, mehr als die Hälfte, sollen nun “die Kohlen aus dem Feuer holen”. Das geht schief, einige sahen schon vor dem Abpfiff ein “abgeschenktes” Spiel von der Aufstellung her, um dann gegen OSNA wieder “in die Bahn” zu kommen. Und das ist ja auch wichtig, nach nun 2 Niederlagen, die Spur zu bekommen und nicht in eine Minikrise zu kommen. Aber was kann Reis nun tun? Er könnte Decarli nochmal bringen, BK mal ne Pause gönnen, aber sonst muss er die A-Elf in Südniedersachen am Start haben.

Denn der VfL Bochum muss morgen sein Glück in Südniedersachsen finden, denn sonst kann er mit der B-Elf versuchen häufiger zu spielen, weil sonst die Achse Riemann - BK - Zulj - Blum -Zoller bald weg ist. Denn nur wenn die oben bleibst und die nächsten vier Spiele fleißig punktest, kannst du die entscheidenden Spieler vielleicht halten.

OSNA hat eine schlimmer Serie hinter sich, drei Spiele 0-1 verloren, dazu in sechs Heimspielen ohne Sieg und nun kommt Bochum, der 2. , mit Erfahrungen aus vielen Siegen und Niederlagen. Das sieht jetzt nicht aus wie eine automatische 1 für Heimsieg an der Bremer Brücke.

Bochum wird sein Glück bei Osnabrück finden, wenn man konzentriert zu Werke geht wie gegen Pauli. Sicher fehlte in Leipzig die letzte Überzeugung auch siegen zu können, das ist beim anderen VfL anders.

Der Tabellenzweite will diesen Platz beim 13. steigern, der stark startete, ein 0-0 im Ruhrstadion vor 4.800 Zuschauern holte, aber dann im Laufe der Saison abfiel. Eigentlich der ideale Ort, um zur Erfolgsspur zurückzukommen. Ich hoffe auf ein 1-2 wie 2011.

Bochum spielt OSNA, dann Braunschweig, Aue und Würzburg, dann von oben Fürth, HSV, F95, Kiel. Das man da weiter in der Spur bleibt, ist schon wichtiger als Sonntag im Lostopf zu sein, aber für mein Glück……………………………, aber lassen wir das. Et is, wie et is.

Die Statistik von VFL4u:

20. Spieltag, Samstag, 06.02.21, 13:00 Uhr, Bremer Brücke

Schiedsrichteransetzung wird erst am Spieltag bekanntgegeben

Das Hinspiel:
VfL - „VfL“ 0:0 (02.10.20)

Die Bilanz des VfL gegen OS:
Gesamt: (alle Spiele 2. Liga): 3-2-0 (plus zwei Siege in der Aufstiegsrunde 70/71)
Auswärts: 2-0-0

Die aktuelle Tabellensituation:
VfL: Platz 2 mit 36 Punkten
OS: Platz 13 mit 22 Punkten

Die letzten fünf Spiele:
VfL: S-S-U-S-N
OS: N-N-N-N-N

So könnten sie spielen:
OS: Kühn - Ajdini, Beermann, Trapp, Wolze - Taffertshofer, Reis - Multhaup, Kerk, Amenyido - Santos (Müller)
VfL: Riemann - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo - Losilla, Tesche - Pantovic (Bockhorn), Zulj, Holtmann - Zoller

Wer alles fehlt:
OS: Augé (Trainingsrückstand), Klaas (Aufbautraining), Buchholz (Aufbautraining)
VfL: Lampropoulos (Aufbautraining), Blum (Aufbautraining)

Drohende Gelbsperre:
OS: Henning, Reis (4)
VfL: Danilo (4)

Die Seitenwechsler:
Zoller, Riemann, Eisfeld, Buchholz, Bapoh

Aktuelle Statistiken zum Gegner:
Hinrunde Platz 11 mit 22 Punkten
2021 Platz 17 mit 3 Punkten
Letzten fünf Spiele alle verloren, davon die letzten vier ohne eigenes Tor
Nur zwei Siege aus den letzten 10 Spielen
Letzter Heimsieg im Oktober, danach sechs Heimniederlagen am Stück
Insgesamt sieben Punkte aus neun Heimspielen -> Platz 18

Tom,CB`93